Das vorliegende Buch ist die überarbeitete Fassung meiner Dissertation, die Wolfgang Struck und Bernhard Siegert mit Expertise und Begeisterung betreut haben.

Es wäre nicht entstanden ohne die Gespräche und Lektüren mit jenen Menschen, denen ich hier danken möchte: Philippe Despoix, Jörg Dünne, Christoph Eggersglüß, Daniel Eschkötter, Jörn Etzold, Jan Henschen, Julia Heunemann, Anika Höppner, Gregor Kanitz, Isabel Kranz, Karin Kröger, Kristina Kuhn, Elena Meilicke, Bettine Menke, Jan Philip Müller, Tobias Nanz, Romina Del Principe, Theres Rohde, Simon Roloff, Sarah Sander, David Sittler, Florian Sprenger, Paul Strohmeier, Marie Thébaud-Sorger, Friederike Thielmann und Mareike Vennen.

Das DFG-Graduiertenkolleg Mediale Historiographien der Bauhaus Universität Weimar und der Universität Erfurt sowie das Historisch-Kulturwissenschaftliche Forschungszentrum der Universität Trier haben mir mit ihren Promotionsstipendien die Möglichkeit gegeben dieses Buch zu schreiben. Der DFG-Kolleg-Forschungsgruppe Medienkulturen der Computersimulation und dem Institut für Kultur und Ästhetik digitaler Medien der Leuphana Universität Lüneburg sei für die Finanzierung der Druckkosten gedankt.

Recherchen aus diesem Buch sind in die Ausstellung »Floating Utopias« (Neue Gesellschaft für bildende Kunst Berlin; ArtScience Museum Singapur) und in die Ausstellung »On Air« (Palais de Tokyo Paris) eingeflossen. Für inspirierende neue Perspektiven danke ich: Artúr van Balen, Fabiola Bierhoff, Anna Hoetjes und Tomás Saraceno.

Von Herzen danke ich meiner Familie und meinen Freund*innen, die mich während der Arbeit an diesem Buch begleitet und unterstützt haben, vor allem Alex, Anke, Angela, Bettina, Christina, Dagmar, Fanny, Jürgen, Kay, Lennart, Lia, Nadja, Susanna, Sonja, Wolfgang und ganz besonders Margret, Monika, Fabian und Luk.

Ballons

Medien und Techniken früher Luftfahrten