Abbildungsnachweise

In: Gemalte Kunstgeschichte
Author: Léa Kuhn
Free access

If the inline PDF is not rendering correctly, you can download the PDF file here.

Farbtafeln

Tafel 1

Johann Heinrich Wilhelm Tischbein, Einer den andern gemahlt, 1782, Öl auf Leinwand, 81 × 65,3 cm, Frankfurt am Main, Freies deutsches Hochstift, Goethe-Museum [© Freies Deutsches Hochstift/Frankfurter Goethe-Museum, Foto: David Hall]

Tafel 2

Johann Heinrich Wilhelm Tischbein, Herkules am Scheideweg, 1780, Öl auf Leinwand, 97,5 × 124 cm, Berlin, Deutsches Historisches Museum [© Deutsches Historisches Museum / A. Psille]

Tafel 3

Angelika Kauffmann, Selbstbildnis am Scheideweg zwischen Musik und Malerei, 1792, Öl auf Leinwand, 151 × 212 cm, Moskau, Puschkin-Museum [© akg-images]

Tafel 4

Johann Heinrich Wilhelm Tischbein, Selbstbildnis an der Staffelei, signiert unten links „W. Tischbein. Romae 1785“, Öl auf Holz, 50,8 × 36 cm, Weimar, Klassik Stiftung Weimar [© akg-images]

Tafel 5

Johann Heinrich Füssli, Selbstbildnis im Gespräch mit Johann Jakob Bodmer, 1780, Öl auf Leinwand, 163 × 150 cm, Zürich, Kunsthaus [© akg-images / André Held]

Tafel 6

Johann Heinrich Wilhelm Tischbein, Einer den andern gemahlt (Detail), 1782, Öl auf Leinwand, 81 × 65,3 cm, Frankfurt am Main, Freies deutsches Hochstift, Goethe-Museum [© Freies Deutsches Hochstift/Frankfurter Goethe-Museum, Foto: David Hall]

Tafel 7

Johann Heinrich Wilhelm Tischbein, Einer den andern gemahlt (Detail), 1782, Öl auf Leinwand, 81 × 65,3 cm, Frankfurt am Main, Freies deutsches Hochstift, Goethe-Museum [Foto: Archiv der Autorin]

Tafel 8

Johann Heinrich Wilhelm Tischbein, Goethe in der römischen Campagna, 1787, Öl auf Leinwand, 164 × 206 cm, Frankfurt am Main, Städel [© akg-images]

Tafel 9

William Dunlap, Selbstporträt mit Shakespeare-Gemälde und Eltern (The Dunlap Family), 1788, Öl auf Leinwand, 107,3 × 124,5 cm, New York, The New-York Historical Society [© Collection of the New-York Historical Society]

Tafel 10

Alexander Runciman, Selbstporträt mit John Brown, 1784, Öl auf Leinwand, 63,6 × 76,5 cm, Edinburgh, Scottish National Portrait Gallery [© bpk / RMN – Grand Palais]

Tafel 11

William Dunlap, Selbstporträt mit Shakespeare-Gemälde und Eltern (The Dunlap Family) (Detail), 1788, Öl auf Leinwand, 107,3 × 124,5 cm, New York, The New-York Historical Society [© Collection of the New-York Historical Society]

Tafel 12

Nicolai Abildgaard, Hamlet und seine Mutter mit dem Geist, ca. 1778, Öl auf Leinwand, 50,5 × 64 cm, Kopenhagen, Statens Museum for Kunst [© Statens Museum for Kunst]

Tafel 13

Benjamin West, Der Künstler und seine Familie, ca. 1772, Öl auf Leinwand, 52,1 × 66,7 cm, New Haven, Yale Center for British Art [© Yale Center for British Art, Paul Mellon Collection]

Tafel 14

Charles Willson Peale, Die Familie Peale, 1772/73, 1809 modifiziert, Öl auf Leinwand, 143,5 × 227,3 cm, New York, The New-York Historical Society [© Collection of the New-York Historical Society]

Tafel 15

William Dunlap, Selbstporträt, ca. 1805, Aquarell auf Elfenbein, 6,4 × 4,8 cm, New Haven, Yale University Art Gallery [© Yale University Art Gallery]

Tafel 16

William Dunlap, Selbstporträt, ca. 1805, Aquarell auf Elfenbein, 6,4 × 4,8 cm, Washington DC, National Portrait Gallery, Smithsonian Institution [© National Portrait Gallery, Smithsonian Institution]

Tafel 17

William Dunlap, Selbstporträt, ca. 1812, Aquarell auf Elfenbein, 7,6 × 6,4 cm, New Haven, Yale University Art Gallery [© Yale University Art Gallery]

Tafel 18

William Dunlap, Selbstporträt, rückseitig mit Tusche signiert: „W. Dunlap / William Dunlap / taken by himself.“, ca. 1825, Aquarell auf Elfenbein, 7,6 × 5,1 cm, New York, Metropolitan Museum of Art, [© The Metropolitan Museum of Art]

Tafel 19

Marie-Gabrielle Capet, Selbstporträt unter MalerInnen (Atelierszene), signiert unten links „Gabrielle Capet / Ao 1808“, Öl auf Leinwand, 69 × 83,5 cm, München, Bayerische Staatsgemäldesammlungen, Neue Pinakothek München [© Bayerische Staatsgemäldesammlungen, Foto: Sibylle Forster]

Tafel 20

Adéläide Labille-Guiard, Selbstporträt mit zwei Schülerinnen (Marie-Gabrielle Capet und Marie Marguerite Carreaux de Rosemond), signiert auf der Leinwand „Labille fme Guiard / 1785“, Öl auf Leinwand, 210,8 × 151,1 cm, New York, Metropolitan Museum of Art [© The Metropolitan Museum of Art]

Tafel 21

Marie-Gabrielle Capet, Selbstbildnis mit Zeichenstift, ca. 1783, Öl auf Leinwand, 77,5 × 59,5 cm, Tokyo, The National Museum of Western Art [© Heritage Images / Fine Art Images / akg-images]

Tafel 22

Élisabeth Louise Vigée Le Brun, Selbstporträt mit Strohhut, nach 1782, Öl auf Leinwand, 97,8 × 70,5 cm, London, National Gallery [© The National Gallery, London / akg]

Tafel 23

Jacques-Louis David, Le Couronnement (genannt ‚Le Sacre‘), signiert unten rechts „L. David. f.ebat.“, unten links „1806. & 1807“, 1808 ausgestellt, Öl auf Leinwand, 621 × 979 cm, Paris, Musée du Louvre [© bpk / RMN – Grand Palais / Michel Urtado]

Tafel 24

Louis-Léopold Boilly, Réunion d’artistes dans l’atelier d’Isabey (Künstlerversammlung im Atelier von Isabey), 1798, Öl auf Leinwand, 71,5 × 111 cm, Paris, Musée du Louvre [© bpk / RMN – Grand Palais]

Schwarzweißabbildungen

Abb. 1

Jacques-Philippe Le Bas (Stecher) nach Jean-Baptiste Descamps, Malende und schreibende Pictura, Frontispiz zu La Vie des peintres flamands, allemands et hollandois, 1753, Kupferstich, 15,5 × 9,7 cm [Abb. aus Descamps 1753–64, Bd. 1, Frontispiz]

Abb. 2

Johann Heinrich Tischbein d. Ä., Selbstbildnis, 1782, Öl auf Leinwand, 86 × 71 cm, Kassel, Staatliche Museen, Neue Galerie [Abb. aus Heinz 2005, S. 168]

Abb. 3

Johann Heinrich Tischbein d. Ä., Selbstbildnis, um 1752–55, Öl auf Leinwand, 97,5 × 79,3 cm, Kassel, Staatliche Museen, Neue Galerie [Abb. aus Kat. Ausst. Eisenhauer/Schmidt 2005, S. 155]

Abb. 4

Johann Heinrich Tischbein d. Ä., Allegorie auf die Gründung der Kasseler Kunstakademie, um 1778, Öl auf Leinwand, 147 × 111 cm, Kassel, Staatliche Museen [Abb. aus Sitt 2017, S. 19]

Abb. 5

Annibale Carracci, Herkules am Scheideweg, um 1595–96, Öl auf Leinwand, 167 × 237 cm, Neapel, Museo Nazionale di Capodimonte [Abb. aus Patrick J. Cooney und Gianfranco Malafarina: L’opera completa di Annibale Carracci, Mailand 1976, Tafel XLIII]

Abb. 6

Anton Raphael Mengs, Apollo, Mnemosyne und die neun Musen (Der Parnass), 1761, Fresko, ca. 313 × 580 cm, Rom, Villa Albani-Torlonia, Galerie [Abb. aus Roettgen 1999, Bd. 1, Tafel XV]

Abb. 7

Joshua Reynolds, David Garrick zwischen Tragödie und Komödie, 1761, Öl auf Leinwand, 148 × 183 cm, Privatbesitz [Abb. aus David Mannings: Sir Joshua Reynolds. A Complete Catalogue of His Paintings, 2 Bde., Bd. 2, New Haven 2000, S. 42]

Abb. 8

Joseph Anton Koch, Der Künstler als Herkules am Scheideweg, 1791, aquarellierte Federzeichnung, 18,7 × 23,6 cm, ehemals Stuttgart, Staatsgalerie [Abb. aus Kat. Ausst. Holst 1989, S. 30]

Abb. 9

Raffael, Diogenes auf der Treppe (Schule von Athen, Detail), ca. 1508–11, Fresko, ca. 500 × 770 cm, Vatikan, Stanza della Segnatura [Abb. aus Deoclecio Redig de Campos: Raffaello nelle Stanze, Florenz 1983, Tafel XII]

Abb. 10

Johann Heinrich Tischbein d. Ä. (zugeschr.), Diogenes sucht einen Menschen, ca. 1775, Öl auf Holz, 27 × 30 cm, Privatbesitz [Abb.: Wikimedia, https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Diogenes_mit_der_Lampe_auf_Menschensuche_deutsch_17_Jh.jpg, zuletzt aufgerufen am 12.10.2019]

Abb. 11

Johann Georg Ziesenis, Karl August, Erbprinz von Sachsen-Weimar und Eisenach, 1769, Öl auf Leinwand, 89 × 68 cm, Privatbesitz [Abb. aus Schrader 1995, Tafelteil, o. S., Abb. 187]

Abb. 12

Daniel Chodowiecki, Die Unterredung/La conversation, Blatt 3 und 4 aus Natürliche und affectirte Handlungen des Lebens, 1. Folge, 1779, Radierung und Kupferstich, 8,2 × 4,7 cm [Abb. aus Rudolf Focke (Hrsg.): Chodowiecki und Lichtenberg. Daniel Chodowiecki’s Monatskupfer zum „Göttinger Taschen-Calender“ nebst Georg Christoph Lichtenberg’s Erklärungen, 1778–1783, Leipzig 1901, Tafelteil, S. IV]

Abb. 13

Daniel Chodowiecki, Natur und Afectation, Blatt 1 und 2 aus Natürliche und affectirte Handlungen des Lebens, 2. Folge, 1780, Radierung und Kupferstich, 8,2 × 4,7 cm [Abb. aus Rudolf Focke (Hrsg.): Chodowiecki und Lichtenberg. Daniel Chodowiecki’s Monatskupfer zum „Göttinger Taschen-Calender“ nebst Georg Christoph Lichtenberg’s Erklärungen, 1778–1783, Leipzig 1901, Tafelteil, S. VII]

Abb. 14

Johann Heinrich Wilhelm Tischbein, Götz und Weislingen, 1782, Öl auf Leinwand, 75,5 × 60,5 cm, Weimar, Klassik Stiftung Weimar [Abb. aus Oettingen 1910, Tafel 2]

Abb. 15

François-André Vincent, Sokrates im Dialog mit Alkibiades, Salon 1777, Öl auf Leinwand, 98,6 × 131 cm, Montpellier, Musée Fabre [Abb. aus Jean-Pierre Cuzin: François-André Vincent, 1746–1816. Entre Fragonard et David, Paris 2013, S. 88]

Abb. 16

Johann Heinrich Wilhelm Tischbein, Brief-Illustration aus einem Schreiben an Merck vom 8. Juni 1782 [Abb. aus Merck 2007, Bd. 3, S. 69]

Abb. 17

Michiel Coxcie, Triumph der Zeit, 1540–42, Federzeichnung, 26,3 × 36,0 cm, Budapest, Szépművészeti Múzeum [Abb. aus Lenz 1979, S. 44]

Abb. 18

[Julius?] Vogel, nach Johann Heinrich Wilhelm Tischbein, Goethe in der römischen Campagna, 1846, Lithografie [Abb. aus Lenz 1979, S. 16]

Abb. 19

Benjamin Smith nach Thomas Banks, „SHAKESPEAR seated between the DRAMATICK MUSE and the GENIUS OF PAINTING“ (Shakespeare-Monument, ehem. an der Fassade der Shakespeare Gallery), 1796, Punktierstich, 56,7 × 42 cm, London, British Museum [Abb. aus Pape/Burwick 1996., S. 207]

Abb. 20

Edward Francis Burney, Ausstellungsansicht der Royal Academy of Arts 1784, Großer Saal, Nordwand, ca. 1784, Aquarell und Feder, London, British Museum [© The Trustees of the British Museum]

Abb. 21

Gerard van der Gucht nach einem Entwurf von Hubert Gravelot, Hamlets Begegnung mit dem Geist, 1740, Kupferstich, 13,02 × 7,62 cm (Platte), Washington DC, Folger Shakespeare Gallery [Abb. aus Young 2002, S. 29]

Abb. 22

Johann Heinrich Füssli, Hamlet, Horatio, Marcellus und der Geist (Hamlet I, 4), 1780–85, Pinsel und Tusche über Bleistift, 38 × 49,5 cm, Zürich, Kunsthaus [Abb. aus Gert Schiff: Johann Heinrich Füssli. 1741–1825, 2 Bde., München 1973, Bd. 2, S. 216, Kat. Nr. 818]

Abb. 23

Benjamin West, Selbstporträt mit Raphael West, ca. 1773, Öl auf Leinwand, 67,3 × 67,3 cm, New Haven, Yale Center for British Art [© Yale Center for British Art, Paul Mellon Collection]

Abb. 24

Benjamin West, Mrs. West mit Raphael West, ca. 1773, Öl auf Leinwand, 63,5 × 63,2 cm, New Haven, Yale Center for British Art [© Yale Center for British Art, Paul Mellon Collection]

Abb. 25

Charles Willson Peale, Die Mutter des Künstlers, Mrs. Charles Peale, mit ihren Enkelkindern, ca. 1782, Öl auf Leinwand, 74,3 × 63,5 cm, Privatbesitz [Abb. aus Kat. Ausst. Miller 1996, S. 100]

Abb. 26

Charles Willson Peale, Selbstporträt mit seiner Tochter Angelica und einem Bildnis von seiner Ehefrau Rachel, um 1790, Öl auf Leinwand, 91,8 × 68,9 cm, Houston, Museum of Fine Arts [Abb. aus Lovell 2005, S. 33]

Abb. 27

Charles Willson Peale, Raphaelle Peale und Titian Ramsay Peale I (Staircase Group), 1795, Öl auf Leinwand, Ausstellungsansicht mit Türrahmen und Holzstufe, 227,3 × 100 cm, Philadelphia, Philadelphia Museum of Art [Abb. aus Bellion 2011, Tafel 4]

Abb. 28

William Dunlap, Selbstporträt, ca. 1814–20, Öl auf Holz, 39,37 × 30,32 cm, Verbleib unbekannt [Abb. aus Kat. Ausst. American Vasari 1998, Cover (Ausschnitt?)]

Abb. 29

John Kay, Zwei Connaisseure beim Betrachten einer Miniatur, ca. 1785, Federzeichnung, 7,4 × 15,5 cm, Miniatur aus Aquarell auf Elfenbein auf das Papier montiert, Edinburgh, Royal Scottish Academy [Abb. aus Kat. Ausst. Julie Aronson und Marjorie E. Wieseman (Hrsg.): Perfect Likeness. European and American Portrait Miniatures from the Cincinnati Art Museum, Cincinnati Art Museum 2006, Columbia Museum of Art 2006, New Haven/London 2006, S. 22]

Abb. 30

Charles Cromwell Ingham, Porträt von William Dunlap, 1838–39, Öl auf Leinwand, 76,2 × 63,5 cm, New York, National Academy of Design [Abb. aus Lyons 2005, S. 31]

Abb. 31

Charles Willson Peale, Der Künstler in seinem Museum, 1822, Öl auf Leinwand, 262,9 cm × 203,2 cm, Philadelphia, Pennsylvania Academy of the Fine Arts [Abb. aus Frances K. Pohl: Framing America. A Social History of American Art, London 2002, S. 117]

Abb. 32

Antoine Coypel, Selbstporträt mit seinem Sohn, 1698, Öl auf Leinwand, 59 × 42 cm, Besançon, Musée des beaux-arts et d’archéologie [Abb. aus Williams 2015, S. 169]

Abb. 33

Peter Paul Rubens, Porträt der Susanna Lunden (?)(‚Le Chapeau de Paille‘), ca. 1622–25, Öl auf Holz, 79 × 54,6 cm, London, National Gallery [Abb. aus Kat. Ausst. Baillio/ Salmon 2015, S. 60]

Abb. 34

Élisabeth Louise Vigée Le Brun, Gabrielle Yolande Claude Martine de Polastron, duchesse de Polignac, 1782, Öl auf Leinwand, 92,2 × 73,3 cm, Versailles, Musée national des châteaux de Versailles et de Trianon [Abb. aus Kat. Ausst. Baillio/Salmon 2015, S. 171]

Abb. 35

Élisabeth Louise Vigée Le Brun, Selbstporträt mit ihrer Tochter Julie, 1786, Öl auf Leinwand, 105 × 84 cm, Paris, Musée du Louvre [Abb. aus Kat. Ausst. Baillio/Salmon 2015, S. 203]

Abb. 36

Francesco Bartolozzi (Werkstatt) nach Élisabeth Louise Vigée Le Brun, Venus und Cupido, ca. 1781‒1801, Radierung, Punktiermanier auf Papier, 36,6 × 27,2 cm (Platte), München, Institut für Kunstgeschichte der LMU, Grafische Sammlung [© Grafische Sammlung am Institut für Kunstgeschichte der Ludwig-Maximilians-Universität München, Foto: Gabor Ferencz]

Abb. 37

Élisabeth Louise Vigée Le Brun, Selbstporträt, 1790, Öl auf Leinwand, 100 × 81 cm, Florenz, Uffizien [Abb. aus Kat. Ausst. Baillio/Salmon 2015, S. 89]

Abb. 38

Marie-Gabrielle Capet, La citoyenne Labille Guyard (Porträt von Adélaïde Labille-Guiard), signiert Mitte rechts: „G. Capet“, Salon 1798, Aquarell und Gouache auf Elfenbein, 7,5 cm Durchmesser, Privatbesitz [Abb. aus Kat. Ausst. Capet 2014, S. 77, Fig. A]

Abb. 39

Adélaïde Labille-Guiard, Le portrait de la Citoyenne Capet peignant en miniature (Porträt von Marie-Gabrielle Capet), signiert und datiert unten rechts: „Labille dte Guiard an 6e“, Salon 1798, Öl auf Leinwand, 78,5 × 62, 5 cm, Verbleib unbekannt [Abb. aus Auricchio 2009, S. 104]

Abb. 40

Angélique Mongez, Astyanax, der den Armen seiner Mutter entrissen wird, Salon 1802, druckgrafische Reproduktion aus C.-P. Landon: Annales du musée, Bd. 4, Paris 1803, Tafel 36 [Abb. aus Denton 1998, S. 224]

Abb. 41

Henriette Lorimier, Une femme (Junge Mutter beim Betrachten einer Ziege, welche ihr Baby nährt), Salon 1804, druckgrafische Reproduktion aus C.-P. Landon: Annales du musée, Bd. 9, Paris 1805, Tafel 72 [Abb. aus Denton 1998, S. 234]

Abb. 42

Henriette Lorimier, Selbstporträt, 1807, Öl auf Leinwand, 92 × 73 cm, Dijon, Musée Magnin [Abb. aus Denton 1998, S. 236]

Abb. 43

Jean-Henri Cless, Un atelier de peintre (Ein Maleratelier, oft als ‚Atelier von David‘ bezeichnet), 1804, Kreide und Feder laviert, 46,2 × 58,5 cm, Paris, Musée Carnavalet [Abb. aus Nerlich/Bonnet 2013, S. 23]

Abb. 44

Joseph-Marie Vien d. J., Selbstbildnis mit Ehefrau und Sohn vor dem Porträt des Vaters, 1808, Öl auf Leinwand, 258,5 × 210,5 cm, Rouen, Musée des Beaux-Arts [Abb. aus Kat. Ausst. Plackinger 2015, S. 58]

Abb. 45

François André Vincent, Citoyen Boyer-Fonfrède und seine Familie, 1801, Öl auf Leinwand, 253 × 163 cm, Versailles, Musée national des châteaux de Versailles et de Trianon [Abb. aus Cuzin 2013, S. 249]

Abb. 46

Angelika Kauffmann, Selbstporträt als Disegno, 1782, Öl auf Leinwand, 61 cm Durchmesser, London, The Kenwood Trust, Iveagh Bequest [Abb. aus: Gill Perry (Hrsg.): Gender and Art, New Haven/London 1999, S. 103]

Abb. 47

Jacques-Louis David, Detail der Künstler-Loge aus Le Couronnement (genannt ‚Le Sacre‘), 1808 ausgestellt, Öl auf Leinwand, 621 × 979 cm, Paris, Musée du Louvre [Abb. aus Laveissière 2004, S. 150]

Abb. 48

Jacques-Louis David, Namensliste mit Vertretern aus dem künstlerischen Bereich, Skizzenbuch Nr. 14: Studien zur Krönung Napoleons I., Cambridge, Mass., Harvard Art Museums/Fogg Museum, Bequest of Grenville L. Winthrop, Inv.-Nr. 1943.1815.12, f. 31v. [© President and Fellows of Harvard College]

Abb. 49

Benjamin Zix, Hochzeitszug von Napoleon I. und Marie-Luise von Österreich in der Grande Galerie des Louvre, 2. April 1810, Entwurf für ein Vasenfries, 1810, aquarellierte Federzeichnung, 40 × 60 cm, Sèvres, Musée de la Céramique [Abb. aus Aulanier 1947–71, Bd. 2, Tafel 38]

Abb. 50

Anonym, Romulus Calicot, caricature lithographié, vor oder spätestens 1817, Lithografie, 22,4 × 31,8 cm, Berlin, Kupferstichkabinett, Staatliche Museen zu Berlin [Abb. aus Bordes 2005, S. 192]

Abb. 51

François-Louis Couché (Stecher), Erste Raffael-Wand mit der Verklärung Christi, Radierung, Tafel 10 aus Maria Cosway und John Griffiths: La Grande Galerie, Paris 1802ff., Paris, BNF [© Bibliothèque nationale de France]

Abb. 52

François-Louis Couché (Stecher), Zweite Raffael-Wand mit der Madonna von Foligno, Radierung, Tafel 11 aus Maria Cosway und John Griffiths: La Grande Galerie, Paris 1802ff., Paris, BNF [© Bibliothèque nationale de France]

Abb. 53

Alexandre Colin, Das Atelier von Girodet, 1817, Lithografie, 24 × 33 cm, Montargis, Musée Girodet [Abb. aus Nerlich/Bonnet 2013, S. 151]

Abb. 54

Anonym, 45 Mitglieder-Porträts aus dem Atelier von Delaroche, ca. 1835–1843, Öl auf Leinwand, 113 × 143 cm, Paris, Musée du Petit Palais [Abb. aus Hauptman 1985, S. 89]

Abb. 55

Anonym, 43 Mitglieder-Porträts aus dem Atelier von Gleyre, ca. 1856–1868, Öl auf Leinwand, 114 × 146 cm, Paris, Musée du Petit Palais [Abb. aus Hauptman 1985, S. 90]

If the inline PDF is not rendering correctly, you can download the PDF file here.