Free access

Der vorliegende Sammelband geht auf die internationale Konferenz „100 Jahre Russische Revolutionen. Spurensuche in Deutschland und Europa“ zurück, die im November 2017 an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg stattfand. Sie war Teil der gemeinsamen Arbeit im Rahmen des Internationalen Graduiertenkollegs 1956 „Kulturtransfer und ‚kulturelle Identität‘. Deutsch-russische Kulturkontakte im europäischen Kontext“ (ALU Freiburg/RGGU Moskau), wurde also von Mitgliedern des Kollegs sowie eingeladenen Fachkolleginnen und -kollegen getragen. Das IGK 1956 wird von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gefördert.

Eingebunden war die Tagung in die „Russischen Kulturtage“ des „Zwetajewa-Zentrums für russische Kultur an der Universität Freiburg e.V.“, das (auch) der Aufgabe dient, im Rahmen der „Third mission“ einer modernen Universität die wissenschaftliche Arbeit des Kollegs an eine breite, außeruniversitäre Öffentlichkeit zu vermitteln. Generell ist das IGK 1956 in besonderer Weise darum bemüht, Kulturtransferprozesse nicht nur wissenschaftlich zu analysieren, sondern Kulturtransfer auch aktiv zu betreiben.

Hgg.