Zwischen Philosophie und Kunstgeschichte

Beiträge zur Begründung der Kunstgeschichtsforschung bei Hegel und im Hegelianismus

Reihe:

Bislang wurde die durch Hegels Ästhetik angeregte Kunstgeschichtsschreibung global als eine in sich ungeschichtliche Überfremdung historischen Wissens durch die philosophische Systematik kritisiert und weitgehend vernachlässigt. Dieses Verständnis wird durch neu erschlossene Quellen zur Ästhetik Hegels und des Hegelianismus korrigiert. Die in dem Band zusammengestellten Beiträge analysieren auf dieser veränderten Quellengrundlage den Zusammenhang zwischen einer kulturgeschichtlichen Bestimmung der Kunst in Hegels Berliner Ästhetikvorlesungen und der Kunstgeschichtsschreibung der Hegelianer. Dabei lässt sich zeigen, dass beide Ansätze über eine dogmatische Festlegung des Geschichtsverständnisses durch ein vorgefertigtes philosophisches System hinausweisen. Der Band umfasst vier thematische Schwerpunkte, in denen neben den neuesten Erträgen der Quellenforschung zunächst die Anknüpfungen der wissenschaftlichen Kunstgeschichte bei Hegel und dem Hegelianismus, Ansätze für das konzeptionelle Zusammenspiel von Ästhetik, Kunstgeschichte und Kunsttheorie und schließlich gegenwärtige Debatten um die Aktualität dieser Konzeptionen diskutiert werden.

  *Die Preise beinhalten keine Versandpauschalen. Preisänderungen vorbehalten.