Blumenspiegel

Ein Grundlagentext zur Praxis und Ästhetik des japanischen Nō-Theaters. Zweisprachige Ausgabe. Übersetzt, philosophisch erläutert und herausgegeben von Ryōsuke Ōhashi, Rolf Elberfeld und Leon Krings

Series: 

Author:
Zeami
Search for other papers by Zeami in
Current site
Brill
Google Scholar
PubMed
Close
Editors:
Ryōsuke Ōhashi
Search for other papers by Ryōsuke Ōhashi in
Current site
Brill
Google Scholar
PubMed
Close
,
Rolf Elberfeld
Search for other papers by Rolf Elberfeld in
Current site
Brill
Google Scholar
PubMed
Close
, and
Leon Krings
Search for other papers by Leon Krings in
Current site
Brill
Google Scholar
PubMed
Close
Das Buch bietet eine philosophisch kommentierte Übersetzung des altjapanischen Textes von Zeami zur Praxis und Ästhetik des Nō-Theaters.
Zeami beschreibt nicht nur die Praxis des Schauspielers in verschiedenen Aspekten, sondern entwickelt auch zentrale ästhetische Kategorien für die Rezeption des Nō-Theaters. Die Übersetzung wird ergänzt durch interpretierende Aufsätze zu Themen wie der Maske im Nō-Theater, dem Gebrauch des Körpers und einer Ästhetik des Atmens. Der Band liefert somit eine solide Grundlage für eine philosophisch-ästhetische Auseinandersetzung mit einer alten japanischen Schauspieltradition.
The book offers a philosophically annotated translation of Zeami's ancient Japanese text on the practice and aesthetics of Nō theater. The text not only describes the actor's practice in various aspects, but Zeami also develops central aesthetic categories for the reception of Nō theater. The translation is supplemented by interpretive essays on topics such as the mask in Nō theater, the use of the body, and an aesthetics of breathing.

  *The price does not include shipping fees. We reserve the right to change prices.

Ryōsuke Ōhashi ist emeritierter Professor für Philosophie und lehrte zuletzt an der Ryūkoku-Universät. Er ist Ehrendirektor des „Nishida Kitarô Museum of Philosophy“ in Kahoku-shi, Ishikawa-Präfektur. 1990 wurde ihm vom deutschen Bundespräsidenten der Philipp Franz von Siebold-Preis und 1996 vom Präsidenten der Alexander von Humboldt-Stiftung die Humboldt-Medaille verliehen.
Rolf Elberfeld studierte Philosophie, Religionswissenschaft, Japanologie und Sinologie in Würzburg, Bonn und Kyōto. Seit Juni 2008 ist er Professor für Kulturphilosophie an der Universität Hildesheim.
Leon Krings ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Philosophie der Universität Hildesheim. Sein Arbeitsschwerpunkt ist das Reinhart Koselleck-Forschungsprojekt „Geschichten der Philosophie in globaler Perspektive”.
  • Collapse
  • Expand