Das "Princip der Subjektivität überhaupt"

Fichtes Theorie des Selbstbewusstseins (1794–1799)

Series: 

Author: Suzanne Dürr
Im Zentrum des Buchs steht Fichtes Subjektivitätsmodell in den ersten beiden Versionen der Wissenschaftslehre, der Grundlage der gesamten Wissenschaftslehre und der Wissenschaftslehre nova methodo.

Beleuchtet wird die Konzeption von Subjektivität als Prinzip von Fichtes System, als transzendentaler Grund unseres Wirklichkeitsbezugs im Denken und Handeln. Erst über eine Aufklärung der Struktur von Subjektivität kann unser Bezug auf eine objektive Wirklichkeit verständlich gemacht werden. Fichtes Modell wird als produktive Reflexion interpretiert, insofern es eine Begründung von Erfahrung in der Selbstbestimmung des Ichs leisten will. Hierbei wird die Genese des Modells vor dem Hintergrund seiner Systemkonzeption und seiner Auseinandersetzung mit dem Skeptizismus analysiert. Schließlich wird dieses auch in Bezug auf die Modelle Kants und Hegels verortet.
At the center of the book is Fichte's subjectivity model in the first two versions of science, the basis of all science and science nova methodo.

The conception of subjectivity as a principle of Fichte's system, as a transcendental reason for our reference to reality in thought and action, is illuminated. Only by clarifying the structure of subjectivity can our reference to an objective reality be made comprehensible. Fichte's model is interpreted as productive reflection in so far as it seeks to provide a foundation for experience in the self-determination of the ego. Here, the genesis of the model is analyzed against the background of its system conception and its confrontation with skepticism. Finally, this is also located in relation to Kant's and Hegel's models.

  *The price does not include shipping fees. We reserve the right to change prices.

Suzanne Dürr ist promovierte Philosophin und derzeit Fellow in residence am Kolleg Friedrich Nietzsche Weimar.