Mitte

Philosophische, medientheoretische und ästhetische Konzepte

Das Stichwort „Mitte“ besitzt eine Fülle von Bedeutungsdimensionen. Als Name für einen Mittelpunkt oder mittleren Bereich hat es einen topologischen Sinn; es kann aber auch eine chronologische Bedeutung annehmen oder einen Mittelwert bezeichnen. Es kann auf eine Balance oder einen Mittelweg verweisen, auf das Zentrum eines symbolischen Feldes, auf Machtzentren etwa – oder auch auf Mittelmäßigkeit. Nicht minder komplex ist das semantische Feld um den Begriff des „Mediums", und ein wiederum anderes thematisches Feld eröffnet sich bezogen auf Mittelwesen, Mittelzustände, Mischungen und Übergänge. Der vorliegende Band vereint Abhandlungen, die das Begriffsfeld um „Mitte“ und „Medium“ aus der Perspektive verschiedener Wissensdisziplinen beleuchten und dabei deren transdisziplinäre Vernetzung im Auge behalten; vertreten sind die Philosophie, insbesondere die philosophische Anthropologie, die Medientheorie, die Ästhetik, die Literaturgeschichte, die Narratologie und die Kunstgeschichte.

  *The price does not include shipping fees. We reserve the right to change prices.

Kurt Röttgers, Professor für Philosophie, insbesondere Praktische Philosophie an der FernUniversität in Hagen seit 1984; Mitherausgeber des „Historischen Wörterbuchs der Philosophie“ seit 1973; Hauptarbeitsgebiete: Philosophische Begriffsgeschichte, Sozialphilosophie, Geschichtsphilosophie.
Monika Schmitz-Emans, Professorin für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft an der Ruhr-Universität Bochum seit 1995. Hauptarbeitsgebiete: Poetische Sprachreflexion, Text-Bild-Beziehungen, Literatur der Romantik, Literatur des 20. Jahrhunderts.