Das Luftbild in Deutschland von den Anfängen bis zu Albert Speer

Geschichte und Rezeption des zivilen ‚Stiefkindes der Luftfahrt‘

Author: Marco Rasch
Erstmals werden die Geschichte und die Verwertung des zivilen Luftbildes in Deutschland behandelt.
Aus dem Rätsel um den Ursprung einer in Verbindung mit Hitlers bevorzugtem Architekten und Minister Albert Speer stehenden Luftbildsammlung heraus untersucht die fotografiehistorische Publikation das zivile Luftbildwesen in Deutschland. Sie spannt hierbei einen Bogen auf von den Anfängen der Ballonfotografie in den 1880er Jahren über die Etablierung der privaten Unternehmen in der Zwischenkriegszeit bis hin zur nationalsozialistischen Vereinnahmung. Neben der historischen Aufarbeitung mit Fokus auf den Aktivitäten rund um das Unternehmen Hansa Luftbild widmet sich die Publikation erstmals auch wissenshistorisch umfangreich der Motivation der Auftraggeber sowie der Umsetzung in diversen Anwendungsgebieten in Wirtschaft, Kunst und Wissenschaft.
The book illuminates the history of civil aerial photography in Germany from the beginnings of balloon photography to the National Socialist appropriation by Albert Speer, among others. The motivations behind this and the realization in the most important disciplines are shown extensively.

  *The price does not include shipping fees. We reserve the right to change prices.

Marco Rasch ist als Projektleiter Archivierung und Digitalisierung für die Saxonia-Freiberg-Stiftung tätig. Weitere Tätigkeiten im Bereich der visual cultures führten ihn unter anderem an die Fotothek des Kunsthistorischen Instituts in Florenz und das Archiv der deutschen Jugendbewegung.