Die Objektivität des Ästhetischen

Der anti-objektivistische Einwand in Philosophie und Kunst

Was ist und was kann Kunst? Die zentralen Fragen der philosophischen Ästhetik sind nur anti-objektivistisch zu beantworten. Doch was das heißt, das zeigt sich erst in der Begegnung historisch-systematischen Denkens mit der Kunst.
Andrea Sakoparnig plädiert dafür, im Ausgang von der Frage nach der Objektivität des Ästhetischen die beiden zentralen Fragen der philosophischen Ästhetik neu zu stellen. Dazu rekonstruiert und diskutiert sie den in der philosophischen Tradition formulierten Einwand vom objektivistischen Missverständnis, den sie auf seine Wurzeln hin reflektiert und mit drei paradigmatischen Kunstwerken der Avantgarde konfrontiert. Damit begibt sie sich auf den Weg zu einer neuen Ontologie des Kunstwerks, die den heterogenen Plural der Seins- und Erscheinungsweisen von Kunst zum Ausgang nimmt.
What is and what can art do? The author pleads for a new posing of the central questions of philosophical aesthetics in the outcome of the question about the objectivity of the aesthetic. She begins by questioning the objectivist misunderstanding formulated in the philosophical tradition by reflecting on its roots and confronting it with three paradigmatic works of art of the avant-garde.

  *The price does not include shipping fees. We reserve the right to change prices.