Hermann Broch und die österreichische Moderne

Literatur, Kunst und Wissenschaftsphilosophie

Editors:
Paul Michael Lützeler
Search for other papers by Paul Michael Lützeler in
Current site
Brill
Google Scholar
PubMed
Close
and
Thomas Borgard
Search for other papers by Thomas Borgard in
Current site
Brill
Google Scholar
PubMed
Close
Contributors:
Paul Michael Lützeler
Search for other papers by Paul Michael Lützeler in
Current site
Brill
Google Scholar
PubMed
Close
,
Thomas Borgard
Search for other papers by Thomas Borgard in
Current site
Brill
Google Scholar
PubMed
Close
,
Flavio Auer
Search for other papers by Flavio Auer in
Current site
Brill
Google Scholar
PubMed
Close
,
Christian Damböck
Search for other papers by Christian Damböck in
Current site
Brill
Google Scholar
PubMed
Close
,
Sebastian Kirsch
Search for other papers by Sebastian Kirsch in
Current site
Brill
Google Scholar
PubMed
Close
,
Barbara Mahlmann
Search for other papers by Barbara Mahlmann in
Current site
Brill
Google Scholar
PubMed
Close
,
Mathias Mayer
Search for other papers by Mathias Mayer in
Current site
Brill
Google Scholar
PubMed
Close
,
Matthias Neuber
Search for other papers by Matthias Neuber in
Current site
Brill
Google Scholar
PubMed
Close
,
Naser Šečerović
Search for other papers by Naser Šečerović in
Current site
Brill
Google Scholar
PubMed
Close
,
Alice Stašková
Search for other papers by Alice Stašková in
Current site
Brill
Google Scholar
PubMed
Close
, and
Werner Wintersteiner
Search for other papers by Werner Wintersteiner in
Current site
Brill
Google Scholar
PubMed
Close
Der Band handelt von Hermann Broch im Kontext der österreichischen Moderne seit dem Ende des 19. Jahrhunderts. Im ersten Teil werden Brochs Beziehungen zu anderen Schriftstellern wie Franz Kafka, Hugo von Hofmannsthal und Karl Kraus herausgestellt sowie zur Malerei und Musik. Hier sind es Arnold Schönberg und Alban Berg, deren neuartiges Kompositionsverfahren der Zwölftontechnik ihn faszinierte. In der Malerei ziehen Anton Faistauer und Georg Merkel seine Aufmerksamkeit auf sich. Dargestellt werden außerdem die Folgen der politischen Polarisierung und des Austrofaschismus für das Roman- und Essaywerk Brochs sowie sein literarischer Beitrag zum österreichischen Widerstand. Der zweite Teil geht dem Einfluss des Logischen Empirismus des Wiener Kreises auf Brochs Denken und literarische Schreibweisen nach. Für den radikalen Aufbruch der Philosophie auch im Zeichen einer umfassenden Ideologiekritik stehen Namen wie Rudolf Carnap, Hans Hahn, Karl Menger und Moritz Schlick. Mehr dem Neukantianismus zuzuordnen ist Hans Vaihinger, dessen ausgefeilte Fiktionstheorie dem Schriftsteller verschiedene Anknüpfungspunkte bot. Zudem werden erste Versuche unternommen, die bedeutende Stellung der Mathematik im Werk Brochs zu untersuchen. Hier ragt vor allem sein Privatstudium der bahnbrechenden mengentheoretischen Topologie Felix Hausdorffs heraus.
The volume deals with Hermann Broch in the context of Austrian Modernism since the end of the 19th Century. Broch's connections to literature, philosophy, art, and music are being discussed. In literature: Kafka, Hofmannsthal, Kraus; in philosophy the Vienna Circle; in music: Berg and Schönberg; in art: Faistauer and Merkel.

  *The price does not include shipping fees. We reserve the right to change prices.

  • Collapse
  • Expand