Browse results

Zeitschrift für Literatur und Künste der frühmodernen Welt / Journal for Arts and Literature in the Early Modern World / Revue pour les arts et les littératures de la Première Modernité
Artes versteht sich als fächerübergreifendes Forum zur Erforschung der Frühmoderne – von der europäischen Frührenaissance bis an die Schwelle zum 19. Jahrhundert. Als komparatistisch und interdisziplinär perspektiviertes Journal will die Zeitschrift vor allem den Austausch inter artes – z.B. mit Philologien, Philosophie, Musik-, Kunst- und Bildwissenschaften – anregen. Ziel ist es, die lange Transformationsphase vor der Moderne als ein Kontinuum zu beschreiben, das durch dynamische Prozesse von Pluralisierung und Diversität in Kunst und Lebenswelt die Grundlagen für unsere Gegenwart gelegt hat. Mit dem Titel der Zeitschrift erinnern wir zugleich an diese Vielfalt der Künste vor dem Zeitalter der Kunst wie auch an die zahlreichen artistisch-technischen Reflexionen, welche die ästhetische Produktion und Theoriebildung vor dem Aufstieg der Ästhetik im späten 18. Jahrhundert prägten.

Artes aims to be an interdisciplinary forum for the study of early modernity – from the early European Renaissance to the beginning of the 19th century. As a journal with a comparative and interdisciplinary perspective, our main intention is to stimulate exchange inter artes – e.g. between philologies, philosophy, music, art and visual studies. Our aim is to describe the long period of transformation before modernity as a continuum that laid the foundations for our present through dynamic processes of pluralization and diversity in art and our everyday world. With the title of the journal, we simultaneously recall diversity of the arts before the Age of Art as well as the numerous artistic-technical reflections that shaped aesthetic production and theory formation before the rise of aesthetic theory in the late 18th century.
  • Print + Online €270.00$524.00
  • Print Only €248.00$480.00
  • Online only €225.00$268.00
  • For further information, contact your sales manager
Als 1967 das erste Heft der Zeitschrift POETICA erschien, schrieb der Gründungsherausgeber Karl Maurer in seinem Geleitwort: „Heute scheint, unaufschiebbar, die Zeit einer ‚Philologie der Weltliteratur‘ (Erich Auerbach) gekommen, die sich nicht länger ein im engen und engsten Kreise vergrabenes Spezialistentum leisten kann. Methodische Errungenschaften und geschichtliche Erkenntnisfülle aller philologischen Disziplinen müssen zum gegenseitigen Nutzen und Ansporn beständig ausgetauscht werden“. Dieser Austausch ist nach wie vor für die Zeitschrift zentral. Bei der Fülle an Methoden und Theorien einerseits und der kulturwissenschaftlichen Entgrenzung der Literaturwissenschaft andererseits muss dieser Austausch mit benachbarten Disziplinen und Gegenstandsbereichen mittlerweile aber vor allem darauf zielen, die spezifischen Merkmale der Literaturwissenschaft zu schärfen. Auf diesem Weg will POETICA dazu beitragen, der Literaturwissenschaft jene Besonderheit zu sichern, die sie auch in Zukunft zu einem interessanten und deshalb gefragten Gesprächspartner macht, der konstitutive Kompetenzen anzubieten vermag, die andernorts nicht ausgebildet werden.

When the first issue of the journal POETICA was published in 1967, the founding editor Karl Maurer wrote in his editorial: "Today, the time seems to have arrived for a 'philology of the world literature' (Erich Auerbach), which can no longer afford a specialism buried in a narrow and intimate circle. Methodological achievements and historical knowledge of all philological disciplines have to be constantly exchanged for mutual benefit and encouragement". This exchange continues to be central to the journal. Given the multitude of methods and theories on the one hand and the dissolution of the boundaries of literary studies in cultural studies on the other, however, this exchange with neighboring disciplines and subject areas must now aim above all at sharpening the specific characteristics of literary studies. In this way POETICA wants to contribute towards securing that special feature of literary studies which will make it an interesting and therefore highly demanded discussion partner in the future, that is able to offer constitutive competencies which are not trained elsewhere.
  • Print + Online €294.00$320.00
  • Print Only €294.00$320.00
  • Online only €244.00$260.00
  • For further information, contact your sales manager
Sprache und Literatur is being published by Wilhelm Fink since 1994. It emerged from previous publications that have been in circulation since 1970. For years its central concern has been to connect theoretical reflections of linguistics and literary studies. Additionally, the reflections of cultural studies and media theory have also come into focus in recent years. In this field Sprache und Literatur aims to tap into neglected topics and research contexts and is therefore one of the most innovative specialist forums in this area. The contributions in this semi-annually issued journal are grouped around one main topic and for this reason provides a concentrated contribution to the current specialist discourse.

Sprache und Literatur erscheint seit 1994 im Wilhelm Fink Verlag und ist aus seit 1970 bestehenden Vorgängerpublikationen hervorgegangen. Der Anspruch, theoretische Reflexionen aus der Linguistik und der Literaturwissenschaft zu verbinden, ist ihr wie wenigen anderen Fachzeitschriften über die Jahre hinweg zentrales Anliegen geblieben. Neue inhaltliche Akzente haben die Herausgeber in jüngerer Zeit im Bereich kulturwissenschaftlicher und medientheoretischer Reflexionen gesetzt. Sprache und Literatur macht es sich zur Aufgabe, auf diesem Gebiet neue, bislang kaum beachtete Themen und Forschungszusammenhänge zu erschließen und zählt damit heute zu den auf diesem Gebiet innovativsten fachlichen Foren. Die Beiträge der halbjährlich erscheinenden Hefte gruppieren sich jeweils um einen thematischen Schwerpunkt und leisten auf diese Weise einen konzentrierten Beitrag zur aktuellen fachlichen Diskussion.
  • Print + Online €123.00$135.00
  • Print Only €123.00$135.00
  • Online only €102.00$110.00
  • For further information, contact your sales manager