Martydom and Imitation in Early Christian Texts and Art
This volume explores the phenomenon of Christian martyrdom and ideas of “following Christ,” in particular focusing on theological and pragmatic difficulties in the early Christian period.
How can martyrs successfully follow Christ without themselves entering into a competition with Christ? What happens when the idea of following Christ so faithfully as to experience martyrdom becomes impossible because of the fundamentally different living situation of the faithful? How are model and imitation shaped in comparison to pagan exempla? Contributions from archaeology, classical philology, ancient history, theology, and art history suggest some answers to these questions, drawing equally on ancient literature and material culture.
Denkwege – Eine theologische Philosophie
AutorIn: Markus Mühling
Theologie ist ein Explizieren, Im-plizieren und Kom-plizieren christlichen Wahrwertnehmens im Weg des Evangeliums, das organisch, aber unabschließbar offen erfolgt und jede Systembildung zum Post-Systematischen hin überschreiten muss.

Nach einer phänomenal begründeten, narrativ-ontologischen Neudefinition von Grundbegriffen wie Relation, Weglinie, Ereignis, Zeit, Raum, Zeichen, Metapher, Begriff, Name, Modell, Theorie, Kohärenz, Kausalität, Kontingenz, Subjekt und Wahrheit befasst sich der Hauptteil mit Gottes dreifaltiger Selbstpräsentation im Wahrwertnehmen des Evangeliums. Abschließend werden die Konsequenzen für das Verständnis von Glaube und Religion, Historizität und Heiliger Schrift, den Vernunftbegriff sowie Interdisziplinarität und die Wissenschaftlichkeit der Theologie gezogen.
in Zur religiösen Signatur des Kapitalismus
in Zur religiösen Signatur des Kapitalismus
in Höhlen, Kultplätze, sakrale Kunst
in Zur religiösen Signatur des Kapitalismus
in Zur religiösen Signatur des Kapitalismus
in Zur religiösen Signatur des Kapitalismus
in Höhlen, Kultplätze, sakrale Kunst
in Zur religiösen Signatur des Kapitalismus