Laboratorium Aufklärung

Herausgegeben von Olaf Breidbach, Daniel Fulda und Hartmut Rosa
Wissenschaftlicher Beirat:

Heiner Alwart (Jena), Harald Bluhm (Halle), Ralf Koerrenz (Jena), Klaus Manger (Jena), Stefan Matuschek (Jena), Georg Schmidt (Jena), Hellmut Seemann (Weimar), Udo Sträter (Halle), Heinz Thoma (Halle)

Die Fundamente unserer, der ›dritten‹ Moderne wurden im langen 18. Jahrhundert gelegt, hier wurden die Konzepte, Praktiken und Strukturen geformt, die die Entwicklungen von Staat, Gesellschaft, Religion, Wissenschaft und Künsten im 21. Jahrhundert disponieren. Diese erste Moderne gilt es im Heute zu entdecken, ihre Dispositionen gilt es aufzuweisen, um für das Heute neue Maßstäbe zu finden. Zugleich ist diese erste Moderne neu zu bestimmen: Sie ist als das Laboratorium zu verstehen, in dem sich ein Wechselspiel von Strukturen, Konzepten und Praktiken vieles formte, was heute noch zukunftsfähig erscheint. In Deutschland hat dieses Laboratorium Aufklärung einen zentralen Ort in Mitteldeutschland insbesondere im Dreieck Halle, Weimar und Jena. Die neue Reihe sucht dieses Laboratorium der ersten Moderne zu beschreiben, für die Gegenwart fruchtbar zu machen und von ihm her auch die Gegenwart neu zu denken.

vorherige Seite 1234 nächste Seite
Einträge pro Seite: