Israel und die Offenbarung: Die Geburt der Geschichte

Die Geburt der Geschichte
1. Aufl. 2005, 318 Seiten, kart.
ISBN: 978-3-7705-3702-0
EUR 42.90 / CHF 52.30
erschienen in der Reihe:
Band: 2

Informationen zum Buch

Ohne Israel hätte es keine Geschichte gegeben - jedenfalls nicht als eine bewusste retrospektive Deutung vergangener Ereignisse. So lautet die These dieses Teilbandes von Ordnung und Geschichte. Die am Modell einer Entsprechung zwischen Kosmos und Gesellschaft ausgerichteten Symbolismen der altorientalischen Kulturen waren ganz auf Gleichsinnigkeit der sozialen Ordnung mit den großen Zeitrhythmen des Himmels und der Erde angelegt. Im alten Israel hat sich jedoch - wie auf andere Weise auch in Griechenland - ein wesentlicher "Sprung im Sein" ereignet: Moses Begegnung mit Gott am Dornbusch und der Exodus aus Ägypten bedeuten eine neue Qualität im Verhältnis von Ordnung und Geschichte. Erstmals kommt es zu einer bewussten Verortung der menschlichen Existenz vor dem weltüberlegenen Gott. Dieser grundlegende Übergang führt zu einer zeitlichen Einteilung in Vorher und Nachher und zur Geburt von "Geschichte als Existenzform" einer Gesellschaft.