Fin de Siècle

Herausgegeben von Rainer Warning und Winfried Wehle
1. Aufl. 2002, 350 Seiten, Festeinband
ISBN: 978-3-7705-3711-2
EUR 65.00 / CHF 79.30
erschienen in der Reihe:
Die Reihe ist mit Band 12 abgeschlossen.
Band: 10

Informationen zum Buch

Jene "Décadence", die Baudelaire noch gegen konservative Kritik als ästhetische Neuerung verteidigen mußte, hatte sich fünfzig Jahre später zu einer der spannungs- reichsten Epochen europäischer Kunstgeschichte entwickelt. Fin de Siecle - das war Ende und Anfang zugleich: zitathaftes Resümee des 19. Jahrhunderts seit der Romantik und Auftakt der historischen Avantgarden des 20. Jahrhunderts. Historisch angereichert wird diese Schwellensituation sodann durch die natur- wissenschaftlichen, insbesondere die medizinisch-psychiatrischen Interessen der Jahrhundertwende und durch eine dieses Wissen unterspannende vitalistisch-mortalistische Tiefenmetaphysik, in der uralte mythische Substrate, insbesondere die agonalen Bilder der Apokalypik, in raffienierten Verfremdungen wiederkehren. Eine dem Moribunden abgewonnene neue, berauschende Sinnlichkeit bezeichnet vielleicht die Grundspannung dieser Ästhetik, wie sie alle Künste des Fin de Siecle nach Maßgabe ihrer medialen Vorgaben inszenieren. Das X. Romanistische Kolloquium glaubte dieser thematischen Herausforderung nur interdisziplinär und dezidiert kompara- tistisch gerecht werden zu können, da die romanischen Literaturen, insbesondere Frankreich, zwar Anregungen gaben, deren Aus- und Durchführung aber die Einbeziehung angloamerikanischer und vor allem auch deutscher Autoren erforderlich macht. Mit Beiträgen von: GOTTFRIED BOEHM o WINFRIED FLUCK o ROLAND GALLE o KLAUS W. HEMPFER o ANDREAS KABLITZ o LUZIUS KELLER o JOACHIM KÜPPER o MARIA MOOG-GRÜNEWALD o GERHARD NEUMANN o HELMUT PFEIFFER o K. LUDWIG PFEIFFER o GERHARD REGN