Mediale Mobilmachung II

Hollywood, Exil und Nachkrieg
1. Aufl. 2006, 361 Seiten, kart.
ISBN: 978-3-7705-4321-2
EUR 65.00 / CHF 79.30
erschienen in dem Werk:
Die Reihe ist mit Erscheinen von Band 8 abgeschlossen.
Band: 5

Informationen zum Buch

Vorgestellt werden u.a. die in Deutschland immer noch unbekannten US-amerikanischen Homefront und Combat Movies sowie der Casablanca-Typus des weit über seine Entstehungszeit hinaus wirksamen Kriegs- und Kultklassikers. Mediale Mobilmachung sollte bereits im Band Das Dritte Reich und der Film die Mobilmachung eines Mediums bezeichnen, das erst als medial perfektioniertes Kino politische Wirkungen ausüben konnte. Dies Konzept zielte darauf ab, einen Untersuchungshorizont auszubilden, in dem sich die Aufmerksamkeit nicht auf politisch-ideologische Instrumentalisierungen, sondern sehr viel entschiedener als bisher auf die Binnendynamik von Medienentwicklungen richtet. Diese Perspektive ist es, die jetzt unter dem Begriff einer Medialen Mobilmachung dadurch weiter entfaltet wird, dass nach den medialen Strategien eines gegen das Dritte Reich gerichteten Hollywood-, Exil- und Nachkriegskinos gefragt wird.