Europäische Reitermonumente

Ein Ritt durch die Geschichte Europas von Dante bis Napoleon
1. Aufl. 2008, 342 Seiten, Festeinband
ISBN: 978-3-7705-4425-7
Der Titel erscheint in Gemeinschaftsproduktion mit dem Verlag Ferdinand Schöningh.
EUR 61.00 / CHF 74.40

Informationen zum Buch

Volker Hunecke legt einen eindrucksvollen, reich bebilderten Überblick über alle künstlerisch, historisch, politisch und symbolgeschichtlich bemerkenswerten Reitermonumente vor, die in dem halben Jahrtausend zwischen Dante und Napoleon entstanden.

 

Reiterdenkmäler als Ausdruck herrscherlicher Pracht und herrscherlichen Willens durchziehen die europäische Geschichte. Mit dem Römischen Reich ging das Reitermonument in seiner vornehmsten Gestalt, dem überlebensgroßen ehernen Abbild, für lange Jahrhunderte unter.  Im Italien der Renaissance wurde es wiedergeboren, die eisernen Herrscher bestiegen wieder ihre ehernen Rosse, zur Mehrung ihres Ruhmes. Reitermonumente breiteten sich von nun an als Symbole und wesentliche Bestandteile der Inszenierung von Fürstenmacht über ganz Europa aus.