1. Aufl. 2008, 328 Seiten, kart.
ISBN: 978-3-7705-4490-5
EUR 51.00 / CHF 62.20 Portofreie Lieferung innerhalb Deutschlands
erschienen in der Reihe:
Die Reihe ist mit Erscheinen von Band 13 abgeschlossen.
Band: 11

Informationen zum Buch

Wie weit reicht Rhetorik? Wie weit reicht die Macht des Rhetorischen, wenn kulturelle Diskurse, wenn Lebenswelten von der Systematik und den Techniken der ars oratoria überformt und strukturiert werden? Die in diesem Band versammelten Beiträge erforschen Rhetorik als eine Instanz, die den soziokulturellen Kommunikationsraum organisiert und Verfahren zur diskursiven Kontrolle, zur dialogischen Interaktion und zum operativen Handeln bereitstellt. Gravitationszentrum Einzelstudien ist die These, dass Rhetorik – jenseits ihrer angestammten Funktion als Regulativ von Ordnungen der Rede – auch Ordnungen der Dinge und des Wissens regelt: Rhetorik ist kein zeichentheoretisches Epiphänomen, sondern Bedingung für die Herausbildung sozialer und kultureller Tatsachen.

Das Spektrum der Beiträge führt vielfältige Diskurse (vom theologischen über den juristischen bis zum Wissenschaftsdiskurs), Medien (vom Kino über die Tagespresse bis zur PowerPoint-Technik), Kulturen (den west- und osteuropäischen Raum umspannend) und historischen Epochen (vom Barock bis zur Gegenwart) zusammen und verdeutlicht die Aktualität der Rhetorik als techne der Produktion und Interpretation kultureller Praktiken. Dabei zeigt sich, dass die Ordnungsmacht der Rhetorik nicht nur eine Fähigkeit zur Neu- und Umordnung, sondern auch zur Unordnung darstellt. Rhetorik liefert systematische Regelwerke zur Strukturierung kommunikativer Akte, aber trägt auch beträchtlich zu deren Beunruhigung und Misslingen bei.