Zwischen dem Heiligen und dem Profanen

Religion, Mythologie, Weltlichkeit in der spanischen Literatur und Kultur der frühen Neuzeit
1. Aufl. 2008, 472 Seiten, kart.
ISBN: 978-3-7705-4616-9
EUR 61.00 / CHF 74.40
erschienen in der Reihe:

Informationen zum Buch

Auch im Zeitalter der habsburgischen Könige und der Gegenreformation war die spanische Kultur nicht so einseitig theozentrisch ausgerichtet, wie bis heute vielfach behauptet wird.

 

Gerade die Literatur des Siglo de Oro lässt sich nicht einfach der geistlichen oder der weltlichen Sphäre zuschreiben, sondern ist vielmehr anzusiedeln in einem Zwischenraum inter fanum et profanum, in dem der antiken Mythologie eine entscheidende Rolle zufällt. Dieser Vermutung gehen die hier versammelten Beiträge anhand spanischer und hispanoamerikanischer Texte der frühen Neuzeit, aber auch mit Blick auf das Theater und die Malerei des Siglo de Oro nach.