Rationalisierungen des Gefühls

Zum Verhältnis von Wissenschaft und Emotionen 1880-1930
1. Aufl. 2008, 280 Seiten, kart.
ISBN: 978-3-7705-4679-4
EUR 45.90 / CHF 56.00

Informationen zum Buch

Die menschlichen Gefühle sind nicht erst in den letzten Jahren, sondern schon einmal um 1900 verstärkt in das Interesse der Geistes- und Sozi­alwissenschaften gerückt. Der Band untersucht das Wechselverhältnis von Wissenschaft und Emotionalität in dieser Zeit und zielt dabei neben der Wissenschaftsgeschichte der Gefühle zugleich auf eine Gefühls­geschichte der Wissenschaften.

 

Die lange Jahrhundertwende von 1880 bis 1930 gilt nicht nur als Formierungsphase der »klassischen Moderne«. Sie war auch eine Um­bruchsphase der modernen Wissen­schaften, die vor allen Dingen durch die Trennung von Geistes- und Natur­wissenschaften und die Etablierung der Sozialwissenschaften gekenn­zeichnet war. In diesem Ausdifferen­zierungsgeschehen spielte auch die wissenschaftliche Thematisierung der Gefühle eine zentrale Rolle.