1. Aufl. 2015, 178 Seiten, kart.
ISBN: 978-3-7705-5644-1
EUR 24.90 / CHF 31.60 Portofreie Lieferung innerhalb Deutschlands

Informationen zum Buch

Beinhaltet das Fällen eines Urteils stets das Fühlen eines Affekts? Bildet der Affekt vielleicht sogar den entscheidenden Bestimmungsgrund des Urteils? Und wenn ja, wie lässt sich die normative Dimension des Urteils mit solch einer affektiven Grundierung vereinbaren? Der vorliegende Band versammelt zehn Aufsätze und ein Gespräch, die dem komplexen Verhältnis von Affekt und Urteil nachgehen. Dabei stehen zwei Urteilstypen im Zentrum der Aufmerksamkeit: das ästhetische Urteil und das juridische Urteil. Unterschiedliche Forschungsperspektiven auf diese beiden Urteilstypen zeigen das Verhältnis von Affekt und Urteil in einem klareren Licht. Außerdem wird herausgearbeitet, inwiefern eine besondere Ähnlichkeit zwischen ästhetischen und juridischen Urteilen besteht.