Tonwahrnehmung und Musikhören

Phänomenologische, hermeneutische und bildungsphilosophische Zugänge
1. Aufl. 2016, 317 Seiten, kart.
ISBN: 978-3-7705-6038-7
EUR 34.90 / CHF 42.60 Portofreie Lieferung innerhalb Deutschlands
erschienen in der Reihe:
Band: 34

Informationen zum Buch

Was ist Musik? Diese musikphilosophische Fragestellung bildet den Ausgangspunkt von Josephine Geislers phänomenologischer Untersuchung, die sich als Beitrag zur anthropologischen Grundlagenforschung versteht.

Geisler greift in diesem Zusammenhang nicht nur auf die Phänomenologie der Tonwahrnehmung Husserls zurück, sondern auch auf Helmuth Plessners ästhesiologische Schriften, die bisher kaum rezipiert wurden. Auch Günther Anders’ musikphänomenologische Habilitationsschrift – noch nicht veröffentlicht und daher wenig bekannt – dient als theoretische Grundlage. Anhand dieser drei Autoren legt die Arbeit mit den Kategorien Zeitlichkeit, Leiblichkeit und Gestimmtheit anthropologische Konstanten des Verhältnisses Mensch-Musik frei und verweist damit auf den normativen Eigensinn bzw. Bildungssinn des besonderen Wahrnehmungsereignisses Musik.