Ein Meer und seine Heiligen

Hagiographie im mittelalterlichen Mediterraneum
1. Aufl. 2018, 405 Seiten, 2 farb. Grafiken, 3 s/w Abb., 26 farb. Abb., 1 s/w Tab., 14 farb. Karten, Festeinband
ISBN: 978-3-7705-6071-4
EUR 148.00 / CHF 185.00 Portofreie Lieferung innerhalb Deutschlands
erschienen in der Reihe:
Band: 18

Informationen zum Buch

Stürme und Unwetter, Seenot und Schiffbruch, Überfälle durch Piraten, Orientierungslosigkeit oder das Stranden an einer fremden Küste – solche und andere Motive begegnen vielfach in Erfahrungsberichten oder literarischen Darstellungen über Schiffsreisen in den verschiedenen kulturell religiösen Kontexten des Mittelmeerraumes.

Die maritime Hagiographie bietet sich in besonderem Maße für transkulturelle und für interdisziplinäre Studien an. Der Band vereinigt Beiträge zu den Beziehungen zwischen Religion, Frömmigkeit und Meer aus der Sicht verschiedener Disziplinen wie Kunstgeschichte, Archäologie oder Byzantinistik. Große Relevanz kam denjenigen Kräften zu, die Rettung und Schutz vor den Gefahren des Meeres versprachen. Für eine Vielzahl mediterraner Beziehungen spielte die Heiligenverehrung in Texten, Bildern und anderen Medien eine bedeutende Rolle: Schutzheilige und Patrone, die mit dem Meer in Verbindung gebracht und um Hilfe angerufen wurden. In unterschiedlichen Milieus, unter Kaufleuten, Seeleuten oder Küstenbewohnern, erfuhren diese mit dem Meer assoziierten Heiligen besondere Verehrung.