Biometrie

Zur Soziologie der Identifikation
1. Aufl. 2017, 237 Seiten, 17 s/w Abb., 1 s/w Tab., kart.
ISBN: 978-3-7705-6098-1
EUR 29.90 / CHF 36.80 Portofreie Lieferung innerhalb Deutschlands

Informationen zum Buch

Das Buch stellt die Biometrie in den Rahmen einer Soziologie der Identifikation. Mit dem Anspruch auf objektive Identifikation verspricht die Biometrie, Steuerungsprobleme moderner Gesellschaften zu lösen. Der Autor konzipiert die Biometrie als Technologie liberalen Regierens, die einerseits die Bedingungen der Freiheit einrichtet, zugleich aber auch Konflikte an den Grenzen der Freiheit hervorruft. Drei Identifikationsdispositive der Biometrie stehen im Zentrum: das anthropometrische Signalement von Alphonse Bertillon, die automatische Gesichtserkennung bei Facebook sowie die automatisierte Grenzkontrollspur »EasyPass«. Der Autor untersucht das jeweilige Zusammenspiel von gesellschaftlichen Problemlagen, Epistemologie und technologischer Bedingung, in dem die biometrische Identifikation als Lösung aufscheint und dabei zugleich Ordnungsoptionen des Sozialen vorprägt.