Image-Based Architecture

Fotografie und Entwerfen
1. Aufl. 2018, 623 Seiten, 104 s/w Abb., 420 farb. Abb., kart.
ISBN: 978-3-7705-6316-6
EUR 99.00 / CHF 117.80 Portofreie Lieferung innerhalb Deutschlands

Informationen zum Buch

Welches entwurfliche Potenzial bergen fotografische Bilder, wenn sie als aktives Medium architektonischer Raumproduktion verwendet werden? Mit der massenhaften Verbreitung von Kameratechnik im Smartphone hat sich die „Amateurfotografie“ in den letzten Jahren mehr und mehr zu einer eigenen Kommunikationsform gewandelt. Der fotografische Zugang zur Welt zielt heute weniger auf die Bezeugung von etwas vormals Geschehenem ab als vielmehr auf eine laufend sich wiederholende, visuelle Veräußerung eigenen Handelns im „Hier und Jetzt“. In gleicher Weise wie frühere Formen bildlich-perspektivischer Raumrepräsentationen Einfluss hatten auf die Konstitution räumlicher Gestaltgebung, beginnen auch die neuen fotografischen „Bildwelten“ die Architekturproduktion im Sinne eines Übersprungs bildlicher Logik in räumliche Materialisierungen spezifisch zu bestimmen. Auf Grundlage einer medientheoretischen Einordnung historischer wie aktueller Wechselwirkungen zwischen Kamerabildern und Raumgestaltung werden Strategien vorgestellt, wie die Fotografie sich zu einem Medium des architektonischen Entwerfens entwickeln lässt. Eine Vielzahl experimenteller Projektbeispiele, die im Rahmen einer forschenden Lehre am Institut für Mediales Entwerfen der TU Braunschweig entstanden sind, werden den theoretischen Betrachtungen zur Seite gestellt.