The Common Bond of the Sea

Derek Walcott und Joseph Conrad
1. Aufl. 2019, XII + 202 Seiten, 2 s/w Abb., kart.
ISBN: 978-3-7705-6356-2
EUR 59.00 / CHF 72.00 Portofreie Lieferung innerhalb Deutschlands
erschienen in der Reihe:
Münchener Studien zur Literaturwissenschaft

Informationen zum Buch

„Between us there was, as I have already said somewhere, the bond of the sea“: so schreibt Joseph Conrad, der als Wegbereiter des modernism sowie nostalgischer kolonialistischer Schriftsteller des Empire gilt. Der karibische Nobelpreisträger Derek Walcott greift Conrads „bond of the sea“ auf und refiguriert diese Verbindung.
Kathrin Härtls Monographie ist die erste vergleichende Untersuchung der Beziehung von Joseph Conrad und Derek Walcott und ihrer literarischen Texte. Anhand von drei Denkfiguren und drei Schreibformen untersucht sie die Bündnisse, Verbindungen, Verpflichtungen und Fesseln zwischen Walcott und Conrad. Die intertextuellen Bezüge besiegeln zwar den Bund zwischen den Autoren, doch die Verflechtungen der Texte gehen über diese verbürgten Referenzen hinaus.