Aufsätze aus dem Merkur
AutorIn: Volker Gerhardt
Volker Gerhardt, seit 1992 Professor für Philosophie an der Berliner Humboldt-Universität, Koordinator der Akademieforschung in der Bundesrepublik Deutschland und Mitglied zunächst des Nationalen, dann des Deutschen Ethikrates legt hier die Sammlung seiner seit 1999 erschienen Merkur-Aufsätze vor. Sie behandeln Grundsatzfragen der Philosophie, der Politik und der Ethik – ausgehend von aktuellen Fragen der öffentlichen Diskussion. Die Aktualität hat sich bislang noch in keinem Punkt erledigt, zumal der Autor im Vor- und im Nachwort seine umstrittenen Positionen zur Bioethik und zur internationalen Politik erläutert. In der Einleitung wird erklärt, dass sich alle Beiträge einer existenziellen Erfahrung verdanken, die in der Methode des exemplarischen Denkens auch für andere erschlossen wird. So wird verständlich, wie nahe selbst die größte philosophische Abstraktion dem Ausgangspunkt des philosophischen Denkens – der sinnlichen Erfahrung und der konkreten Problembewältigung – ist. Das exemplarische Denken bewegt sich im Medium des Allgemeinen, bezieht aber seine ganze Beweiskraft aus der Gegenwart des Individuellen, die nur für Individuen Bedeutung hat.
Reihe: Forum
HerausgeberInnen: Dietmar Schulte und Volker Gerhardt
Der »unendlichen Vielfalt des Lebens« gehen in diesem Buch Experten verschiedener Wissenschaften auf amüsante und allgemein verständliche Weise auf den Grund. Leitmotiv: Die Natur, im Akt des Lebens von sich selbst fasziniert!
Das Spektrum der Themen reicht vom »Zufallsprodukt Mensch« bis hinab zu den fremden Welten der Tiefsee.


Aus dem Inhalt:

Volker Gerhardt: Einführung
Günter Wächtershäuser: Wie das Leben entsteht:
Ist das Rätsel gelöst?
Axel Meyer: Evolution im Zeitraffer.
Peter Fischer: Was wissen wir, wenn wir unsere Gene
kennen
Detlev Ganten: Leben: Gesund oder krank?
Peter M. Kappeler: Kooperation bei Primaten und Menschen
Eckart Voland: Seine Kultur ist des Menschen Natur
Reinhold Leinfelder: Wir sind kein reiner Zufall
Volker Gerhardt: Die Stellung des Menschen in der Natur
Michael Klages: Planet Tiefsee
Erich Sackmann: Die unendliche Vielfalt des Lebens
Holk Kruse: »Als lebeten sie« - Roboter
Günter Gassen: Perfekt und unsterblich?