Search Results

You are looking at 1 - 2 of 2 items for :

  • Author or Editor: Cornelia Ortlieb x
  • History of Linguistics & Philosophy of Language x
Clear All
Phono-graphische Verfahren der Aufschreibung
Der Band thematisiert das ›Diktat‹ als literarische Produktion mit Blick auf ihre poetologische, medien- und kulturhistorische Bedeutung. Im Fokus steht die Beobachtung phono-graphischer Diktat-Szenen und kulturtechnischer Praktiken.
Diese werden als Prozesszusammenhang untersucht, in dem die Stimme als körperliches, auktoriales Ausdrucksmedium sowie als Medium auditiver Selbstgewahrwerdung verwoben ist mit Elementen eines medialen Dispositivs, in dem sich literale und akustische Aufzeichnungstechnologien konstitutiv verschränken. Thematisiert wird das Spannungsverhältnis von diktierender Verlautbarung, medialer Speicherung und poetischer Weiterschreibung. Inwiefern bringt die Einbeziehung akustischer Aufzeichnung und Reproduktion neue Formen poetologischer Selbstreflexion sowie poetischer Produktion hervor?
Rhetorik, Poetik, Diskursgeschichte
Wer von ›Philosemitismus‹ spricht, gerät unweigerlich in eine Debatte über den richtigen und falschen Umgang mit dem Judentum, er knüpft im schlimmsten Fall an eine antisemitische Diktion an. Er definiert nicht mehr, sondern diffamiert. Es besteht dennoch kein Grund, den Philosemitismus als Gegenstand einer wissenschaftlichen Analyse von vornherein zu verwerfen; stellt er doch – jenseits der Polemik – eine jahrhundertealte komplexe Schreib- und Redeform, mithin: ein diskursives Phänomen dar. Der vorliegende Band will den Regeln einer philosemitischen Rhetorik und Poetik auf den Grund gehen und begibt sich auf Spurensuche in der deutschsprachigen Literaturgeschichte der Neuzeit.