Suchergebnisse

in Weltseitigkeit
in Weltseitigkeit
in Weltseitigkeit
in Weltseitigkeit
in Weltseitigkeit
in Weltseitigkeit
in Weltseitigkeit
Goethe und die Individualitätsproblematik der Moderne
AutorIn: Dirk Kemper
Das Konzept von Individualität, entstanden in der Sattelzeit um 1800, prägt auch heute noch zutiefst den Modus unserer Selbstvergewisserung bzw. Selbstkonstitution. Die historische Genese dieses Konzepts bei Goethe führt über verschiedene Stufen: vom autoreferentiellen Individualitätskonzept der Frühphase über dessen Erweiterung in den symbolisch-kulturellen und schließlich in den historischen Raum, von der subjektzentrierten zur dezentrierten Narration bis hin zur Aufgabe der Deutungshoheit über die eigene Vita. Goethe ringt in seinem gesamten Werk mit der für die Moderne spezifischen Problematik, einerseits Grundfragen des individuellen Seins beantworten zu wollen und andererseits dafür keine angemessene Beschreibungssprache im philosophisch-wissenschaftlichen Diskurs der Moderne mehr zu finden; das Individuum bleibt ihm daher als Aufgabe das Unabweisliche, in seiner Bestimmung aber das 'ineffabile'.
in Kulturtransfer und Verlagsarbeit
in Kulturtransfer und Verlagsarbeit