Suchergebnisse

in Bild und Stimme
in Intermedialität von Bild und Musik
in Was ist ein Bild? Antworten in Bildern
in Helmut Lachenmann: Musik mit Bildern?
in Helmut Lachenmann: Musik mit Bildern?
in Helmut Lachenmann: Musik mit Bildern?
in Helmut Lachenmann: Musik mit Bildern?
in Musik und Schrift
Reihe: Eikones
Die Bedeutung einer Dialektik von Hören und Sehen erscheint nicht allein für Helmut Lachenmanns Texte besonders evident. Es ist vielmehr seine Musik selbst, die die Frage nach der Bildlichkeit von Musik austrägt und sie zu einem der zentralen Aspekte seines komposito-rischen Denkens macht. Die Musik und die Ästhetik Lachenmanns werden im vorliegenden Buch im Kontext des iconic turn reflektiert und diskutiert. Dabei werden Themen verhandelt, die von der konkreten Frage nach der Rolle der Ikonizität fürs Komponieren über die Problematisierung des Verhältnisses von Bild und Klang bei Lachenmann – insbesondere im Bühnenwerk Das Mädchen mit den Schwefelhölzern – bis zur Relation von visueller Gestalt und akustischer Intention in den Skizzen reicht. Das Buch schließt ein Gespräch mit Gottfried Boehm und dem Komponisten ein.
Interdisziplinäre Perspektiven auf musikalische Notationen
Musiknotationen wurden lange nur als »aufgeschriebener Klang«, in der Rolle eines Speicher- und Kommunikationsmediums, verstanden. Ausgehend von neuerer Schriftforschung wird in diesem Band ein Perspektivenwechsel auf musikalische Schrift vorgenommen. Die Beiträge eröffnen kulturwissenschaftliche, philosophische, musikhistorische, bildtheoretische und musikästhetische Perspektiven auf musikalische Notation. Daran anknüpfend werden exemplarisch musikalische Notationssysteme aus Geschichte und Gegenwart auf ihre schriftspezifische ›Eigensinnlichkeit‹ befragt.