Aristoteles und die gegenwärtige Kritik an "Repräsentation"