Search Results

You are looking at 1 - 3 of 3 items for

  • Author or Editor: Christian Höller x
  • Search level: All x
Clear All
In: Konsumfashionista
Series:  Eikones
Es gibt das faszinierende Paradox, dass wir in abstrakten Darstellungen Leben sehen können. In einer Zeichnung von nur wenigen Strichen erkennen wir unmittelbar einen sich bewegenden Menschen. Ein bewegtes Quadrat nehmen wir als kriechende Raupe wahr. Seit Jahrhunderten ist die Untersuchung und Darstellung der Bewegung von Lebewesen von großem wissenschaftlichem wie künstlerischem Interesse. Verschiedene Bildtypen mit oft sehr abstraktem Charakter werden entwickelt, um animierte Bewegung bildlich einzufangen und zu analysieren. Dieser Band untersucht die Konstruktion, Wahrnehmung, Verwendung und Wirkung von Bildern animierter Bewegung in verschiedenen Disziplinen und Kontexten. There is a fascinating paradox in that we can see life in abstract images. In a drawing of just a few lines, we immediately recognize a human figure walking. A moving quadrangle is seen as a crawling caterpillar. For centuries, investigating and representing the movements of animals and humans has been an important scientific and artistic project. Different types of abstract representations have been developed to capture and analyse animate movements. The authors in this book investigate the construction, perception, use and impact of images of animate movement in a variety of disciplines and contexts.
Mediale Ästhetiken des Modischen
Konsumfashionista ist eine Gegenposition zum Fashion Victim. Konsumfashionista klagt nicht über verführte Opfer, sondern sucht Strategien der Rückeroberung und spürt aktive Formen von ästhetischen Widerständen auf in Feldern wie Mode, Makerszene, Mayday Ravekultur oder Kunst.
Konsumfashionista verfolgt Ästhetiken des Konsums, verstanden als An-
eignung von Konsumobjekten, als Kampfansage an den Ausschluss eines negativ besetzten Käuflichen. »Fashionista« spielt auch auf den zuweilen totalitären Charakter von Mode an und meint zugleich Wehrhaftigkeit eines mitgestaltenden Konsumenten. Grundlagenforschungen und Grundsatzüberlegungen von Heinz Drügh, Moritz Baßler, Christina von Braun, Thomas Hecken, Birgit Richard u.a. zu Populärkulturen und Alltag, Mode, Design, Kunst beschäftigen sich mit T-Shirts, Primark, Videoformat Vine, Plattencovern, Markenlogos, Haarspülungen sowie Geld und Schmuck.