Search Results

Flaubert inszeniert einen Wettkampf im narrativen Weben: Madame Bovary, Notre-Dame de Paris und der Arachne-Mythos
Author: Edi Zollinger
Gustave Flaubert meldet mit Madame Bovary seinen Anspruch auf die Krone der Dichtkunst an. Wie Arachne, die in Ovids Metamorphosen die Göttin Minerva zum Wettkampf im Weben herausfordert und für ihre Kühnheit grausam bestraft wird, will auch er sich mit dem Altmeister seines Fachs messen. In einer versteckt erzählten Neuaufla-ge des mythischen Wettstreits zwingt er den Literaturgott Victor Hugo zum Autoren-Duell – und übt späte Rache für Arachne. In seinem Erstling Ma-dame Bovary baut Flaubert ein ganzes Gebäude aus verdeckten Spott-Zitaten und provokanten Verweisen auf den Jahrhundertroman Notre-Dame de Paris auf. Arachnes Rache öffnet die verborgenen Türen, die die zwei literarischen Bauwerke verbinden und folgt den von Flaubert zwischen den Zeilen angelegten Geheimgängen. Auf einem kryptisch im Text angelegten Hinterhof kommt es schließlich zum finalen Showdown, den Flaubert, soviel sei verraten, mit einem Geniestreich narrativen Webens für sich entscheidet.
In: Proust - Flaubert - Ovid
In: Proust - Flaubert - Ovid
Author: Edi Zollinger

Gegen den Kritikergott. Sainte-Beuve schreibt einen Roman. Ruhe, Korrektheit, Arbeit und Gebet oder Lesen, Träumen, Tränen und Lust? Amaury wird die Lust zur Last. Masturbieren geht über Studieren. Wenn die Tinte nicht fliesst.

In: Proust - Flaubert - Ovid
Author: Edi Zollinger

Mit fremdem Faden weben. Swann hasst seine Geliebte. Qu’as-tu lu? Catullus! Clodia und die Lesbe. Von wem Odette ihren Namen hat. Ein unendlich dehnbarer Faden. Gekreuzigt und geherzt.

In: Proust - Flaubert - Ovid
Author: Edi Zollinger

Aus Bathildes Taufbüchlein. Griechischer Reim. Wer stellt wen in den Schatten? Bathyllos, ein Kerl wie ein Baum. Das entfernte Echo des wilden „cassis“. Im Schatten junger Knabenblüte. Arakneon.

In: Proust - Flaubert - Ovid
Author: Edi Zollinger

Wie man einen kaum sichtbaren Faden spinnt. Daphne und Gilberte. Apollo und Marcel: Des Dichters erste Liebe. Die Hand am Stamm. Runter vom Thron!

In: Proust - Flaubert - Ovid
Author: Edi Zollinger

Der kreative Orgasmus. Ein lebensgefährliches Unternehmen. Kreation statt Prokreation. Arachnes Metamorphose zur Webmaschine. Werke gebären. Vater werden ohne Mutter. Nach Jupiters Vorbild. Ist der Dichter ein Hermaphrodit?

In: Proust - Flaubert - Ovid
Author: Edi Zollinger

Ein übler Verriss. Balzac wetzt das Webschiffchen. Die Lilie im Schatten von Bathyllos. Das Lied der Lieder aus dem Buch der Bücher und der Roman der Romane. Proust flickt Löcher, die Sainte-Beuve gerissen hat. Auf der Suche nach dem absoluten Titel.

In: Proust - Flaubert - Ovid
Author: Edi Zollinger

Am Abend ruft das Horn im Wald. Rollant rollt sich auf den Rücken. Das dreifache Echo des Waldhorns. Hernani verschenkt seine Hochzeitsnacht. Der Ruf-Mord. Ein Horn ist ein Horn. Doña Sol und die Berma.

In: Proust - Flaubert - Ovid