Als Philosoph und einer der produktivsten Intellektuellen der Gegenwart bestimmt Slavoj Žižek das philosophische und politische Geschehen seit Jahrzehnten mit.
Er schreibt umfangreiche philosophische Werke, daneben eine Unmenge kleinerer Texte, hält Vorträge überall auf der Welt; er ist ein YouTube-Star, Kulturkritiker, Kolumnist, Witzeerzähler. Egal ob man den erstaunlich produktiven, charismatischen Performer Žižek, dessen Denken zwischen Philosophie, Psychoanalyse, Populärkultur und Politik changiert, mag oder nicht: Vorbei an ihm kommt niemand, der sich ernsthaft für philosophisches Denken interessiert. Die einen sehen in ihm einen Hochstapler, der wie ein Hütchenspieler Wahrheiten verschiebt und verschleiert, andere halten seine vor allem an Hegel, Marx und Lacan geschulte Philosophie für revolutionär, lieben seinen Pointenreichtum und schwarzen Humor.
Žižeks Philosophieren zu folgen, ist nicht einfach. Sich endlos verkettende philosophische Gedanken, zahlreiche Verweise auf die Philosophiegeschichte, unzählige Anspielungen auf kulturelle und politische Ereignisse sorgen für eine anspruchsvolle Lektüre. Hyun Kang Kim und Ansgar Lorenz machen das umfangreiche Werk für alle philosophisch Interessierten lesbar. Mit Hilfe gut verständlicher Überblickstexte, unterstützt von zahlreichen Illustrationen, werden die wichtigsten Themen und Pointen herausgearbeitet.