AutorIn: Paweł Zajas
Die auswärtige Kulturpolitik ist kein genuines Objekt der Literaturwissenschaft. Dennoch beeinflussen kulturpolitische Vorüberlegungen ganz wesentlich auch die Verlagspraxis. Und umgekehrt: Verleger, Autoren und Kulturvermittler werden mitunter zu relevanten Mittlern im kulturpolitischen Spannungsfeld.Auch die Verlagspraxis im Bereich der Übersetzungsliteratur bedarf einer neuen literatursoziologischen Vermessung. Der Band bietet Einblicke in (Verlags-)Archive, die es erlauben, das Verhältnis zwischen Literatur und Politik neu zu denken. Zugleich werden Selektions- und Produktionspraktiken im Literaturbetrieb analysiert, die sich üblicherweise der Forschung entziehen.
in Verlagspraxis und Kulturpolitik
in Verlagspraxis und Kulturpolitik
in Verlagspraxis und Kulturpolitik
in Verlagspraxis und Kulturpolitik
in Verlagspraxis und Kulturpolitik
in Verlagspraxis und Kulturpolitik
in Verlagspraxis und Kulturpolitik
in Verlagspraxis und Kulturpolitik
in Verlagspraxis und Kulturpolitik