Zur russischen Literatur des 19. Jahrhunderts
Author: Ulrich Busch
Weltentwürfe in Kunst, Literatur und Wissenschaft seit der Frühen Neuzeit
Den Weltbildern kommt unter der Vielzahl möglicher Motive insofern eine paradigmatische Bedeutung zu, als sie auf der Grundlage sich stets verändernder wissenschaftlicher Erkenntnisse ein übergreifendes Bild der Welt entwerfen.
Die Beiträge des Buchs untersuchen aus unterschiedlichen Blickwinkeln den Zusammenhang von Weltsicht und Weltbeschreibung, indem sie die Bedeutung bildlicher und sprachlicher Repräsentation im Erkenntnisprozess der Geistes- und Naturwissenschaften von der frühen Neuzeit bis heute analysieren.


Mit Beiträgen von:

Harald Atmanspacher, Stephan Brakensiek, Werner Busch, Stephan Dech/Tanja Kraus, Robert Felfe, Thomas Filk, Ulrike Gehring, Philine Helas, Wolfgang Klooß, Hans-Ulrich Seifert und Albrecht Wagner.