Die Hermeneutik des Boten

Der Engel als Denkfigur bei Paul Klee und Rainer Maria Rilke

AutorIn: Perdita Rösch
Die Hermeneutik des Boten füllt nicht nur zwei Forschungslücken – weder zu Rilke noch zu Klee gibt es eine umfassende Untersuchung zur Figur des Engels, welche in beider Werk eine zentrale Rolle spielt –, sondern sie leistet auch auf der Basis feinsinniger Bild- und Gedichtinterpretationen den Nachweis, dass die Engel Rilkes und Klees trotz ihrer divergierenden inhaltlichen Ausgestaltung aufgrund ihrer Verwendung in derselben Funktion miteinander vergleichbar sind. Beide, Maler und Dichter – so die zentrale These der Arbeit –, verwenden den Engel als Denkfigur, mit deren Hilfe die je eigene Ästhetik bzw. Poetik sowie das künstlerische Selbstverständnis reflektiert werden können. Es wird deutlich, dass die Figur des Engels ein für die ästhetischen/poetischen Probleme der Moderne, welche sich im Werk Rilkes und Klees spiegeln, besonders geeignetes Ausdrucksmedium sind.

  *Die Preise beinhalten keine Versandpauschalen. Preisänderungen vorbehalten.