OCTOBER-Revolution in der amerikanischen Kunstkritik

AutorIn: Gerald Geilert
Das Kunstmagazin October nimmt heute in der amerikanischen Kunstkritik einen ähnlich prominenten Status wie ehemals Camera Work oder Artforum ein. Diese Publikation stellt die erste wissenschaftliche Untersuchung dar, die sich mit den Grundlagen der Kunstrezeption der October-Ära beschäftigt. Das Magazin wurde 1976 in New York City gegründet und gab der Kunstproduktion seitdem immer wieder neue Impulse. In diesem Buch wird die Entstehungsgeschichte und die Entwicklung des Magazins sowohl von einem sozialhistorischen als auch von einem kunsttheoretischen Standpunkt aus beschrieben. Insofern ist es mehr als eine intellektuelle Biografie, denn es gibt einen Überblick über die Genealogie der modernen Kunst in der Neuen Welt.

  *Die Preise beinhalten keine Versandpauschalen. Preisänderungen vorbehalten.