sacrificium intellectus

Das Opfer des Verstandes in der Kunst von Karlheinz Stockhausen, Botho Strauß und Anselm Kiefer

Wie lernt man Ja zu sagen zu der Kunst Karlheinz Stockhausens, Botho Strauß’ und Anselm Kiefers? Den großen Zuspruch für kunstreligiöse Offenbarungen untersucht Christian Bauer, in-dem er den Begriff des sacrificium intellectus für die Kulturwis-senschaften und die Ästhetik etabliert. Innerhalb dieses Konzepts wird der Künstler zum Errichter von Altären, an denen die Heiligsprechung von Kunst durch Religion, Mythos und Wissenschaft vollzogen wird. Immer wenn der mächtige romantische Geniekult sich mit zeitgenössischem Künstlerprophetentum verquickt, entstehen Glaubensforderungen der Künstler: Symptomatisch wie erwünscht ist eine kritiklose und politisch korrekte Beschäftigung mit dem Werk, die als ein Opfer des Verstandes auf dem Altar der Kunst erzwungen wird.

  *Die Preise beinhalten keine Versandpauschalen. Preisänderungen vorbehalten.