Schmerzensmänner

Trauma und Therapie in der westdeutschen und österreichischen Kunst der 1960er Jahre

Kann Schmerz künstlerisch dargestellt werden?
Im Schatten der Gräuel von NS-Diktatur und Zweitem Weltkrieg stellt sich in den 1960er Jahren diese Frage bei westdeutschen und österreichischen Künstlern in besonderer Weise. Mit Georg Baselitz und Joseph Beuys sowie Günter Brus, Rudolf Schwarzkogler und Arnulf Rainer stehen fünf bedeutende Nachkriegskünstler im Zentrum dieses Buches.

  *Die Preise beinhalten keine Versandpauschalen. Preisänderungen vorbehalten.