Diebstahl!

Zur Kulturgeschichte eines Gründungsmythos

Im zwanzigsten Jahrhundert wurde kaum ein kulturwissenschaftliches Thema weitreichender untersucht als die Gabe. Dieser Band versucht in interdisziplinärer Perspektive, sich dem Gegenteil der Gabe zuzuwenden: dem Diebstahl.
Zu allen Zeiten waren Diebe nicht nur eine Bedrohung für das Eigentum von Menschen, Staaten und Göttern, sondern sie tauchen auch immer wieder als Kulturgründer und als schelmische Rebellen auf. Um den Diebstahl zu verstehen, müssen unterschiedliche Disziplinen gehört werden. Die Beiträge aus diesem Band sind daher sowohl international wie auch interdisziplinär vielfältig angelegt.
In the twentieth century, there was hardly a cultural science topic that was examined more comprehensively than the gift. Its counterpart, the theft, has, however, only been rudimentarily researched. The contributions in this volume combine international and interdisciplinary perspectives on theft. Thieves have always not only been a threat to property, power and order, but have also been powerful cultural founders. In addition to the sociological, politological, philosophical, and criminological aspects of theft, which are highlighted in this volume, the investigations make clear that theft and related crimes are also narratives of illegitimate and successful strategies of inclination, secret rebellion, and ambivalent admiration for criminal heroes.

  *The price does not include shipping fees. We reserve the right to change prices.