Kino der Zukunft

Gregory J. Markopoulos

Reihe:

HerausgeberInnen: Maja Naef und Markus Klammer
Die Publikation legt erstmals in deutscher Sprache eine umfassende Reflexion des filmischen und theoretischen Werks des amerikanischen Avantgarde-Filmemachers Gregory J. Markopoulos (1928–1992) vor.
Die Beiträge beziehen sich zum einen auf Markopoulos’ vielfältige Schriften zum Film, andererseits setzen sie sich eingehend mit dem Spätwerk des Künstlers auseinander, das in dem mehr als achtzigstündigen monumentalen Film »Eniaios« (1947–1991) gipfelt. Markopoulos’ spätes Schaffen kreist um Fragen des Archivs, der Bewahrung des (Zelluloid-) Films als Medium für ein utopisches Publikum der Zukunft sowie der Aufführungspraxis. Sein Werk war der Öffentlichkeit lange vorenthalten, denn der Künstler hatte seine Filme in den frühen 1970er Jahren vom Verleih und aus renommierten Institutionen zurückgezogen. Erst nach seinem Tod wurde sein bahnbrechendes filmisches Œuvre allmählich wieder zugänglich.

  *Die Preise beinhalten keine Versandpauschalen. Preisänderungen vorbehalten.