Poetiken des Scheiterns

Formen und Funktionen unökonomischen Erzählens

Stellt das Scheitern in Form von Bankrott und Börsencrash häufig den dramatischen Endpunkt einer ökonomischen Unternehmung dar, so gilt für die Literatur nachgerade das Gegenteil. Der literarische Text macht den Misserfolg zum Ausgangspunkt einer Poetik des Scheiterns. Die Beiträge des Bandes untersuchen Erzählungen von Spekulanten, Versagern und Müßiggängern und interessieren sich für die ästhetischen Verfahren, durch welche die Thematik des Scheiterns von der Handlungs- und Figurenebene auf die Ebene des Erzählens übertragen wird. Die dabei sichtbar werdenden Formen der Verschwendung, Verknappung oder Verweigerung werden als Modi eines unökonomischen Erzählens perspektiviert, insofern sie den Prinzipien der Zielgerichtetheit und Effizienz zuwiderlaufen und sich gattungs- oder epochenspezifischen Erwartungen widersetzen. Auf diese Weise entzieht sich die Literatur Funktionalisierungsansprüchen und stellt ihre Widerständigkeit aus.
While failure in the form of bankruptcy and stock market crash often marks the dramatic end of an economic enterprise, the opposite is true of literature. The literary text makes failure the starting point of a poetics of failure. The volume's contributions examine narratives by speculators, losers and idlers and are interested in the aesthetic processes by which the theme of failure is transferred from the action and figure level to the narrative level. The forms of waste, scarcity or refusal that become visible in the process are perspectivized as modes of uneconomic narration, insofar as they run counter to the principles of purposefulness and efficiency and oppose genre- or epoch-specific expectations. In this way, literature eludes functionalization claims and exhibits its resistance.

  *The price does not include shipping fees. We reserve the right to change prices.

Agnieszka Komorowska wurde an der Universität Bochum in Romanischer Philologie promoviert. Sie ist Akademische Mitarbeiterin am Romanischen Seminar der Universität Mannheim.
Annika Nickenig promovierte an der Ruhr-Universität Bochum. Sie ist Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Romanistik der Humboldt-Universität zu Berlin.