Aus dem Grund

Auftrittsprotokolle zwischen Racine und Nietzsche

Reihe:

Einen Auftritt haben, bedeutet aus einem Grund in die Sichtbarkeit einer Bühne hervortreten. Seit den Anfängen des Dramas lässt es sich als Realisierung eines Figur und Grund-Verhältnisses beschreiben.
Anhand der Texte Goethes, Schillers und Kleists soll gezeigt werden, wie der Grund zur treibenden Kraft dramatischer Figuration wird. Das Buch sichtet die energetischen Felder, in denen sich Auftritte ereignen. Es fragt danach, wie dramatische Texte den Auftritt ihrer Figuren inszenieren, welche Regeln sie dabei anleiten und welche Gegenkräfte sie mobilisieren. Zugleich fragt es nach der Genese einer Dramatik, die sich nicht mehr für Handlungen, sondern für die Krisen des Erscheinens interessiert.

  *Die Preise beinhalten keine Versandpauschalen. Preisänderungen vorbehalten.

Juliane Vogel ist als Professorin für Neuere Deutsche Literatur und Allgemeine Literaturwissenschaft an der Universität Konstanz tätig. Ihre Schwerpunkte liegen in den Bereichen der Literatur der Jahrhundertwende, österreichischen Literatur, experimentellen Schreibweisen der Moderne und der europ. Dramaturgie.