Designing Thinking

Angewandte Imagination und Kreativität um 1960

Reihe:

HerausgeberIn: Claudia Mareis
Der ›kreative Imperativ‹, der gegenwärtig in viele gesellschaftliche Bereiche ausstrahlt, erlebte bereits um 1960 eine bemerkenswerte historische Konjunktur. Kreativität, Imagination und visuelles Denken waren für die verschiedensten Bereiche interessant. Sie wurden im amerikanischen militärisch-akademischen Komplex der 1960er Jahre ebenso beforscht wie in Bereichen, die heute gemeinhin der Gegenkultur oder Esoterik zugerechnet werden.
Das Buch geht in historischen Fallstudien der Frage nach, welche Rolle Theorien und Praktiken der Imagination und Kreativität um die 1960er Jahre im Bereich einer interdisziplinären, angewandten Bildkultur gespielt haben. Das Thema war zu dieser Zeit nicht nur im Bereich von Kunst und Design präsent, sondern beschäftigte auch die Psychologie und Psychotherapie, die Kognitionswissenschaften, die Computerindustrie und die Mathematik ebenso wie den militärisch-akademischen Komplex und die Gesellschaftspolitik.

  *Die Preise beinhalten keine Versandpauschalen. Preisänderungen vorbehalten.