Verlegene Vernunft

Eine Philosophie der sozialen Welt

Dieses Buch beschreibt vertraute Praktiken wie Verantworten, Vertrauen, Anfänge machen, Ignorieren, Grenzen überschreiten. In solchen Auszügen aus dem Geschäftsleben der sozialen Welt zeichnet Gamm ein realistisches Bild der zeitgenössischen Gesellschaft.
Der Leitfaden dieser Philosophie der sozialen Welt ist ein erstaunter wie verstörter Realismus. Er befördert einerseits die soziale Welt auf den Prüfstand philosophischen Denkens, er konfrontiert andererseits die Philosophie mit dem ihr eigenen gesellschaftlich Unbewussten: Die herrschenden Ideen werden mit den Ideen der Herrschenden in Beziehung gesetzt.

Unsere Preise:

Preis auf Anfrage
Gerhard Gamm, Professor für Philosophie an der TU Darmstadt, seit 2014 emeritiert, zahlreiche Publikationen, u. a.: Der Deutsche Idealismus (2016); Philosophie im Zeitalter der Extreme (2009).