Personale Mythen des Nationalsozialismus

Die Gestaltung des Einzelnen in literarischen Entwürfen

Series: 

Author: Lasse Wichert
Die Studie untersucht auf breiter Quellenbasis die politische Mythisierung historischer Herrschergestalten und zeitgenössischer Personen in der nationalsozialistischen Literatur.
Analysen der nationalsozialistischen Ideologie zeichnen häufig ein Bild, in dem der Einzelne gegenüber dem imaginierten Kollektiv der „Volksgemeinschaft“ abgewertet würde. Die Studie folgt demgegenüber dem Befund, dass personenbezogene Mythen im Umfeld der nationalsozialistischen Bewegung einen hohen Stellenwert besaßen und fragt nach deren Funktionen und Funktionsweisen. Mit Arminius, Friedrich dem Großen, Albert Leo Schlageter und Horst Wessel stehen Figuren im Fokus, die bisher meist nur unter dem Aspekt der Heldenverehrung betrachtet wurden. Ihre beispielhafte Inszenierung einer politischen Bewusstseinswerdung und Persönlichkeitsentwicklung war allerdings fest konventionalisiert.
The study examines on a broad source basis the political mythisation of historical rulers and contemporary persons in National Socialist literature. Analyses of National Socialist ideology often paint a picture in which the individual withdraws from the imagined collective of the "Volksgemeinschaft". Contrary to the finding that personal myths had a high status in the environment of the National Socialist movement, the study examines the functions and modes of functioning of personal myths for the role of the individual. With Arminius, Friedrich the Great, Albert Leo Schlageter and Horst Wessel, the focus is on figures that up to now have mostly been viewed from the perspective of hero worship. The present study deals with their staging in literature under the motif of political awareness and personality development.

  *The price does not include shipping fees. We reserve the right to change prices.

Lasse Wichert ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Diaspora- und Genozidforschung an der Ruhr-Universität Bochum.