Theatrale Revolten

Series: 

Der Sammelband beruht auf der internationalen Tagung »Theatrale Revolten«, die im Herbst 2016 in Basel stattgefunden hat. Er vereint Beiträge zu Berührungspunkten zwischen Theater und politischer Revolte von Forscher/innen aus Literatur- und Theaterwissenschaft, Soziologie, Kunstgeschichte und Medienwissenschaft.
Im Zentrum der Untersuchungen stehen Fragen nach Formen theatraler Aktion und Interaktion: Wie werden revolutionäre Ereignisse auf der Theaterbühne verhandelt? Welche Austauschdynamiken zwischen Theater und Stadtraum, Kunst und politischer Öffentlichkeit sind zu beobachten? In welchem Verhältnis steht das Theater zu politischer Macht und Selbstermächtigung? Der Band legt dabei einen Schwerpunkt auf die visuellen und auditive Inszenierung des theatralen Protests und seinen Status als öffentliches und mediales Ereignis. Die einzelnen Beiträge widmen sich einerseits Theater- und Protestformen des 18. Jahrhunderts, andererseits solchen der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts.
The anthology is based on the international conference "Theatrale Revolten", which took place in autumn 2016 in Basel. It combines contributions on points of contact between theatre and political revolt by researchers from literature and theatre studies, sociology, art history and media studies. The investigations focus on questions of forms of theatrical action and interaction: How are revolutionary events negotiated on the stage? What exchange dynamics can be observed between theatre and urban space, art and the political public? What is the relationship between theatre and political power and self-empowerment? The volume focuses on the visual and auditory staging of the theatrical protest and its status as a public and media event. The individual contributions are devoted on the one hand to theatre and protest forms of the 18th century, and on the other to those of the second half of the 20th century.

  *The price does not include shipping fees. We reserve the right to change prices.