Glücksritter

Risiko und Erzählstruktur

Reihe: 

BandherausgeberInnen Wolfram Ette und Bernhard Teuber
Was ist überhaupt ein Glücksritter? Was ist ein Abenteurer oder eine Abenteurerin? Und wie erzählt man deren Geschichten? Der vorliegende Band dokumentiert Antworten, die im Umfeld der Forschungsgruppe „Philologie des Abenteuers“ auf solche Fragen gefunden wurden.
Es werden aufschlussreiche Stationen aus der Geschichte der Abenteuerliteratur beleuchtet. Anhebend mit der innovativen Figur des mittelalterlichen Ritters, der freiwillig in die Fremde zieht, um dort sein Glück zu finden – Reichtum, sozialer Status, erotische Erfüllung –, schlägt die Ringvorlesung einen großen historischen Bogen, der über die Übersteigerungen und parodistischen Brechungen der frühen Neuzeit, über Vagabunden und Entdecker bis zu Alltagsabenteurern und den invertierten Helden Kafkas führt.

  *Der Preis beinhaltet keine Versandpauschalen. Preisänderungen vorbehalten.

Wolfram Ette ist Privatdozent an der Ludwig-Maximilians-Universität München und ist dort Mitglied in der DFG-Forschungsgruppe „Philologie des Abenteuers“.
Bernhard Teuber hatte bis 2020 den Lehrstuhl für französische, spanische und mittelalterliche Literatur an der Ludwig-Maximilians-Universität München inne und ist jetzt im Ruhestand.