Schau | Werte

Bild- und Mediendiskurse des Geldes

Series: 

Die Monographie untersucht die noch weitgehend unerforschte und unbewusste Bildersprache des Geldes in audiovisuellen Medien.
Da Geld heutzutage häufig unsichtbar ist, weichen die bildgebenden Medien beim Thema Geld auf Symbole, Metaphern und Charakterisierungen aus. Dadurch wird das Geld mit Bedeutungen aufgeladen, die unsere gesellschaftliche und kulturelle Vorstellung von ihm prägen. Im Fokus der Analysen stehen die Repräsentationen des Geldes durch Zahlungsmittel, Waren und Zeichen, die Verortungen des Geldes in Wohn-, Geschäfts- und Naturräumen sowie die Charakterisierungen des Geldes mittels Typen, Bindungsmustern und Gender-Konstellationen. Übergreifend wird am Ende auch die Frage beantwortet, inwiefern die Medien Geld selbst als Medium konzeptualisieren.
The monography explores the complex imagery of money. The analysis concentrates on the representations of money with instruments of payment, goods and signs, the localization of money in living spaces, business rooms and natural environments, and the characterization of money through stereotypes, relationships and gender constellations.

  *The price does not include shipping fees. We reserve the right to change prices.

Judith Ellenbürger ist Juniorprofessorin für Medienanalyse und Medientheorie am Institut für Medien und Kommunikation der Universität Hamburg. Zu ihren Forschungsschwerpunkten zählen Geschichte, Theorie und Ästhetik audiovisueller Medien, Bilddiskurse um Arbeit und Geld sowie die Medienästhetik der Komik.